AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntner TourismusAuch der August brachte bei den Nächtigungen ein Minus

Schon im Juli wurde bei den Nächtigungen in Kärnten ein Minus verzeichnet, im August waren es minus 1,2 Prozent.

Der August hat die Sommerbilanz in Kärnten wie erwartet nicht gerettet
Der August hat die Sommerbilanz in Kärnten wie erwartet nicht gerettet © Villach Tourismus
 

Bei den Ankünften konnte in Kärnten im August im Vergleich zum Vorjahr zwar ein Plus von 3,4 Prozent verzeichnet werden, die Nächtigungen gingen hingegen um 1,2 Prozent zurück. Schon im Juli hat ein Rückgang von 1,9 Prozent bei den Übernachtungen für eine negative Überraschung bei Kärntner Touristikern gesorgt, und Hoteliers waren bereits vor Wochen davon ausgegangen, dass auch der August die Sommerbilanz nicht retten wird. 613.444 Ankünfte wurden gezählt, laut der Landesstelle für Statistik das höchste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen. Bei den Nächtigungen war es mit 2.954.206 das neuntniedrigste.

Generell setzt sich der internationale Trend zu Kurzurlaubsreisen auch in Kärnten fort. Den Zuwachs von 3,6 Prozent bei den Ankünften wertet Tourismusreferent Sebastian Schuschnig (ÖVP) als Erfolg. „Zahlen alleine sagen aber zu wenig über den Erfolg des Kärntner Tourismus“, erklärt er in Richtung Nächtigungsminus. Eine Wertschöpfungsanalyse würde aus seiner Sicht „aussagekräftige Ergebnisse liefern“. Auffallend im August ist, dass lediglich im Fünf-Stern-Segment ein Plus von 2,1 Prozent erzielt wurde. Im Vier-Sterne-Superior-Bereich lag das Minus sogar bei 4,9 Prozent, im Vier-Sterne-Segment bei einem Prozent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.