AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Streit mit Benko-FirmaMillionen-Pleite: SFL Technologies nun doch am Ende

Die Insolvenz der SFL Technologies war die größte des Jahres 2017. Die Sanierung ist gescheitert, das Unternehmen am Ende.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Symbolbild
Symbolbild © Markus Traussnig
 

Nach einem Konflikt mit der Auftraggeberin (Signa Gruppe von Rene Benko) rund um das Projekt Belvedere in Wien, musste das Fassadenbau-Unternehmen SFL Technologies aus Stallhofen, wie berichtet, im Vorjahr Insolvenz anmelden. Mit Forderungen in Höhe von 67,5 bis 74 Millionen Euro war es die größte Insolvenz im Jahr 2017.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wahrheitverpflichtet
4
5
Lesenswert?

SCHEINHEILIGKEIT!

was bei uns in Österreich alles möglich ist und bei dieser summe von ausfällen für die gläubiger fallen mir nur Worte des Betrugs ein sonst nichts aber wir leben ja in Österreich Betrüger Gewalttäter und Sexualstraftäter allen voran die Pädophilien werden mit mit milden urteilen bestraf da kommt einen das grausen bzw fragt man sich schon hat das system in der Justiz das man diese verbrechen nicht ordentlich bestraft bzw die Verbrecher innen nicht der gerechten straffe zu führt

Antworten
alwin
3
5
Lesenswert?

Schlossprojekt

Vielleicht ist doch zuviel Kapital ins Schloss geflossen?

Antworten
stadtkater
3
10
Lesenswert?

Detail am Rande:

Es ist auch ein Ermittlungsverfahren bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKSTA) wegen Verdachts der betrügerischen Krida, der Begünstigung eines Gläubigers und der Bilanzfälschung anhängig. Aber davon liest man nur in unabhängigen Medien.

Antworten
GeorgJosef
7
3
Lesenswert?

Sehr , sehr schade !

Viele Ideen und Spartenvielfalt haben vielleicht die Konzentration zu sehr beansprucht ?Muss jalles überblickt und finanziert sein....
schade und Beileid für alle Betroffenen!

Antworten
gangolf
4
9
Lesenswert?

Wenn ich schon der erste bin...

vor vielen, die es jetzt möglicherweise natürlich wieder viel besser wissen.
Schade um die Firma, die durchaus Vorzeigeprojekte hatte.

Antworten