Hausbesuche geplantLockdown-Länge ungewiss: Der Nikolaus wackelt auch heuer

Vielleicht kann er ja doch kommen: Der Nikolaus. Vielleicht aber auch nicht. Sollte nämlich der Lockdown in der Steiermark nach den ersten zehn Tagen verlängert werden, sieht es heuer schlecht aus für den Heiligen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Vorjahr kam der Nikolo "auf Abstand" zu Voitsberger Kindern © Barbara Kahr
 

Als Corona noch eine Biersorte war und sonst nichts, stellte sich in der Weststeiermark spätestens ab dem Martinsfest alles auf den nahenden Nikolaustag ein. Eine Pandemie macht aber auch vor Heiligen nicht Halt - so muss der Nikolaus heuer zum zweiten Mal in Folge um seinen Einsatz bangen. Denn: Ab heute gilt ein zehntägiger Lockdown - also bis 1. Dezember - der aber um weitere Zehn Tage verlängert werden könnte. Und das würde dann den Besuchen durch den schenkfreudigen Heiligen einen Riegel vorschieben.

Kommentare (3)
MichaelP
0
0
Lesenswert?

Verlängerungen

Davon wird wohl mehr als nur eine geben. Letztes Jahr um die Zeit war auch von drei oder vier Wochen die Rede, letztendlich war es gut ein halbes Jahr

Baldur1981
0
5
Lesenswert?

??

Der LD geht ja fix bis 12.12.

steirerbua135
0
3
Lesenswert?

Völlig unrealistisch

dass nach 10 Tagen Schluss ist. In dieser Woche werden die Zahlen in den Intensivstationen noch kräftig steigen (die ganzen 13.000er Infektionen der letzten Tage) und sich dann hoffentlich am wirklich obersten Plafond einbremsen. Aber das ist noch keine Basis, um den Lockdown zu beenden.