Vernissage am 17. SeptemberKünstler Erwin Lackner zeigt in Köflach seine Aufarbeitung von Krieg und Lasten

Jeder Mensch hat "seine Last" zu tragen - der Künstler und Wahl-Södinger Erwin Lackner bannt dieses Phänomen gekonnt in seine Kunstwerke. Dazu entwickelte er sogar eine Technik zur farblichen Gestaltung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Vernissage zu "Maßlos mittellos" findet am 17. September statt © (c) Karl Mayer
 

Erwin Lackner, ein Fixstern am weststeirischen Künstlerfirmament, zeigt erstmals eine Auswahl seiner Werke im Rahmen einer Personale im Kunsthaus Köflach. Die Ausstellung umfasst mehrere Themenkreise. "Mit dem Thema 'Kreuzfahrt(en)', einem symbolisch stark wirkenden Objekt, reagiert Erwin Lackner in subtiler Weise auf die derzeitige 'Inszenierung' des wohl größten Massengrabs Europas seit dem 2. Weltkrieg", erklärt der Medien- und Kulturphilosoph Erwin Fiala. Ein anderes Thema und Anliegen sei Lackner der Krieg in Syrien, die zerbombten Häuser hält er mit seinem Bleistift fest, "um eine Tragik in graphische Schönheit, in Ästhetik zu übersetzen" schildert Fiala.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.