AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Von Fall zu Fall Computer beschädigt und Teile in Weizbach geworfen

Ein Oststeirer steht vor Gericht, weil er in das Büro seines ehemaligen Geschäftspartners eingedrungen war und dort die Einrichtung zerstört hat. Der Fall wurde vertagt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Fall wurde am Bezirksgericht Weiz verhandelt © Raimund Heigl
 

Ein junger Oststeirer musste sich vor dem Bezirksgericht Weiz verantworten, nachdem er seinem früheren Arbeitgeber „eins ausgewischt“ hatte. Er war in dessen Büro eingedrungen, um Kabel zu zerschneiden und Teile aus dem Firmen-PC auszubauen – die Computerteile warf er in den Weizbach. Der Bezirksrichter möchte wissen, ob der Angeklagte damals betrunken war. Die prompte Antwort: „Nicht sehr.“ Schuldig fühle er sich außerdem nicht, schließlich gehörten die beschädigten Geräte ja alle ihm – die Firma war einmal Eigentum seines Großvaters. Eigentlich hätte der Angeklagte den Betrieb des Opas weiterführen sollen – er konnte aber wegen seiner Vorstrafen kein Gewerbe anmelden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen