AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ratten Herbitschek: Entscheidung über Fortführung fällt wohl noch vor Weihnachten

Fortführung des Betriebs gilt als wahrscheinlich. Schlecht kalkulierte Großprojekte als Grund für Pleite.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
In den nächsten Wochen wird die Entscheidung fallen, ob und wie es bei Herbitschek weiter geht © APA/Ingrid Kornberger
 

Die vier Insolvenzverwalter der Herbitschek GmbH in Ratten (Bezirk Weiz), die am 13. November Insolvenz anmelden musste, haben sich einen ersten Überblick verschafft. 289 Dienstnehmer (168 Arbeiter, 90 Angestellte und 31 Lehrlinge) sind betroffen, die Passiva betragen 13,8 Millionen Euro, würden sich aber im Falle einer Liquidation verdoppeln. „Spezielle, schlecht kalkulierte Großprojekte sind für den wirtschaftlichen Niedergang verantwortlich“, heißt es in einer Aussendung des Alpenländischen Kreditorenverbandes.

Kommentare (1)

Kommentieren
strassal
0
3
Lesenswert?

Weiterführung wäre sehr wichtig für die Region

und wird hoffentlich gelingen!!!

Antworten