Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach der Herbitschek-PleiteLokalaugenschein: Schockstarre in Ratten

"Depressiv wie damals nach dem Tod des Pfarrers" sei die Stimmung in Ratten, nachdem die Insolvenz von Herbitschek bekannt wurde, meint Bürgermeister Thomas Heim. Mitarbeiter warten noch auf ihre Löhne.

Ratten an einem Vormittag © Ulla Patz
 

Jeden Tag trifft sich die Schnapserrunde am Vormittag im Gasthaus Albert "Zur Post". "Schnapsen tun aber nur drei von uns", sagt einer der Herren, der Rest kiebitzt. Dazwischen werden auch die Dorfneuigkeiten durchgekaut. Die Herbitschek-Pleite ist Thema Nummer eins. "Wie wir das gestern erfahren haben, war das echt ein Schock", sagt einer der Herren und die anderen nicken, "für uns ist der Herbitschek schon wichtig! Immerhin gibt es ganze Familien, die von der Firma leben. Der Mann arbeitet dort, die Frau, alle", sagt er. Gehört habe man schon, dass der Baumarkt zugesperrt werde, aber das?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hildegard11
1
4
Lesenswert?

Das ist schon die 3. mir bekannte Pleite steir. Baufirmen ...

....bei Engagement in Wien. Also Finger weg und bleibt bei euren Leisten!!