AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Großer BahnhofSeit Schulbeginn: Personenzug fährt durch die Stadt Weiz

Seit dem ersten Schultag fährt der Personenzug der Steiermarkbahn durch Weiz bis zum Stadion. Das wurde mit einer einem Festakt - samt Musik und Torte - gefeiert.

Der Zug hält nun auch bei den beiden Haltestellen "Weiz Zentrum" (Foto) und "Weiz Nord" © (c) Jonas Pregartner
 

Feiern können sie die Weizer, und wenn endlich der Zug durch die Stadt bis zum Stadion (Haltestelle "Weiz Nord") fährt, dann erst recht. Denn darauf hatte man lange gewartet, ein erster Güterzug mit Transformator war ja bereits vor mehr als zwei Jahren durch die Stadt gefahren. Bezüglich der Freigabe für den Personenverkehr hatte es sich aber noch gespießt, weil eine derartige Strecke durch die Stadt einzigartig in ganz Österreich ist und das Ministerium bei der Bewilligung daher auf Nummer sicher gehen wollte.

Buchstäblich großer Bahnhof also, als am Montagvormittag um 10.12 Uhr eine Zuggarnitur zur "offiziellen Erstbefahrung" hupend in den Bahnhof Weiz brauste. Die tatsächliche erste Personenzugfahrt zum Stadion fand bereits in der Früh statt. Dort wurden die aussteigenden Schülerinnen und Schüler von der Jungen Stadt Weiz dann mit einem "Schulstartzuckerl" begrüßt.

Mit dem Zug durch Weiz

Aber zurück zur offiziellen Fahrt - bei der auch Verkehrslandesrat Anton Lang und Bürgermeister Erwin Eggenreich mitfuhren. Gerade einmal fünf Minuten dauerte sie, anschließend ging es zu Fuß von der Haltestelle "Weiz Nord" zur Musikschule ("Weiz Zentrum"), wo zahlreiche Weizer am Festakt teilnahmen: Musiker der Elin Stadtkapelle spielten auf, Eggenreich sprach von einem "historischen Datum" und einer "neuen Ära" für Weiz, Ronald Kiss, Direktor der Steiermärkischen Landesbahnen freute sich, "dass wir die Entwicklung der Stadt mitgestalten dürfen" und Lang gestand sich ein, es "ist nicht so einfach, wie man es sich vorstellt, einen Zug durch die Stadt zu führen". Anschließend wurde noch stilecht die "Zugtorte" angeschnitten und es gab Austropop von Julian Grabmayer und Harald Vorraber.

Zug fährt endlich durch Weiz: Fotos vom Festakt

Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
Jonas Pregartner
1/18

Eine Bahnlinie in die Stadt gab es übrigens schon lange, sie führte bis zum Schotterwerk Strobl. Ausgerichtet war sie allerdings ausschließlich für den Güter- und nicht den Personenverkehr. Erst 1956 war sie rückgebaut worden und führte fortan nur mehr bis zum heutigen Siemens-Werk. Das Gleis verlief aber mitten durch die Fahrbahn, im Zuge des Ortsdurchfahrtsprojekts wurden es neben die Straße verlegt.

Kommentieren