AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WildonÄrger über nicht angekündigte Asylwerber

Die Vermischung der sensiblen Themen Corona und Asylwerber sorgt im südsteirischen Wildon für Aufregung. Bilder einer Gruppe von 15 unangekündigt eingetroffenen Asylwerbern ohne Sicherheitsabstand empören in sozialen Netzwerken und den Bürgermeister. Das Land spricht von einem bedauerlichen Missverständnis.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die unangekündigte Ankunft von Asylwerbern sorgte am Montag in Wildon für Aufregung
Die unangekündigte Ankunft von Asylwerbern sorgte am Montag in Wildon für Aufregung © K.K.
 

Als wäre Corona nicht genug, sorgt in der Marktgemeinde Wildon (Bezirk Leibnitz) nun auch noch das nicht minder sensible Ausländerthema für Aufregung. Um genau zu sein, ist es sogar eine Kombination aus beidem. Stein des Anstoßes sind Videos und Bilder, die sich wie ein Lauffeuer über soziale Medien und Messenger-Dienste wie WhatsApp verbreiten. Darauf zu sehen ist eine Gruppe von Menschen ausländischer Herkunft, die am Hauptplatz trotz Corona-Maßnahmen dicht gedrängt beieinander steht. Vom Einhalten des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes kann keine Rede sein. 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen