AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PöllauKAPO-Möbelwerkstätten schlittern zum zweiten Mal in Insolvenz

Ende Juni wurde über die KAPO Holding in Pöllau ein Konkursverfahren eröffnet. Nun musste auch die KAPO Möbelwerkstätten GmbH, die bereits im Vorjahr insolvent war, Konkurs anmelden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Nach Februar 2018 muss die KAPO Möbelwerkstätten GmbH neuerlich Insolvenz anmelden
Nach Februar 2018 muss die KAPO Möbelwerkstätten GmbH neuerlich Insolvenz anmelden © Franz Brugner
 

Erst Ende Juni wurde über die KAPO Holding GmbH ein Konkursverfahren eröffnet, nun folgt die nächste Hiobsbotschaft für das Pöllauer Traditionsunternehmen: Die KAPO Möbelwerkstätten GmbH ist nach der Insolvenz im Vorjahr nun neuerlich in Konkurs, vermeldet der Kreditschutzverband von 1870. Am 11. Juli wurde das Verfahren eröffnet.

Kommentare (3)

Kommentieren
AIRAM123
1
1
Lesenswert?

Eine uneinige Familie...

... hoffentlich findet sich ein Käufer

Antworten
tenke
3
14
Lesenswert?

Fortführung geplant

BITTE liebe Banken, gebt solchen Firmen doch keine weiteren Kredite! Spätestens bei der zweiten Insolvenz muss Schluss sein.
Und lange wird es nicht dauern, wird auch noch die KAPO Fenster & Türen GmbH in die Insolvenz schlittern. Drei zusammenhängende Firmen - zwei zahlungsunfähig - und die dritte läuft einwandfrei?? Das kann beim besten Willen niemand glauben.

Antworten
Stefan123
2
8
Lesenswert?

Geld

wäre von den Eigentümer Familien ausreichend vorhanden. Man hätte jedoch ans Unternehmen glauben müssen und bereit sein, Geld welches über viele Jahre die Privatvermögen gefüllt hat, zu reinvestieren!

Antworten