JudenburgNorbert Steinwidder bleibt in der Politik und wird Vizebürgermeister

Judenburger ÖVP-Chef hat sich nach Wahlsieg für Verbleib entschieden. Andreas Brugger wird Stadtrat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Norbdert Steinwidder (vorne Mitte) und Andreas Brugger (hinter ihm) ziehen in den Stadtrat ein. Im Bild die beiden mit dem Judenburger ÖVP-Team
Norbdert Steinwidder (vorne Mitte) und Andreas Brugger (hinter ihm) ziehen in den Stadtrat ein. Im Bild die beiden mit dem Judenburger ÖVP-Team © ÖVP Judenburg
 

Normalerweise treten nur Wahlverlierer zurück. In Judenburg hätte beinahe der klare Gewinner der Gemeinderatswahl das Handtuch geworfen. Obwohl es weniger Mandate zu holen gab, gewann die ÖVP drei Mandate dazu und hält nun bei sieben Sitzen. Parteichef Norbert Steinwidder hatte allerdings im Vorfeld seinen Rücktritt angekündigt, sollte es nicht gelingen, die absolute Mehrheit der SPÖ zu brechen – doch diese hielt knapp, nicht zuletzt wegen der Schwäche der FPÖ und der vielen Nichtwähler.

Kommentare (1)
hakre
3
2
Lesenswert?

!

Eine sehr gute Lösung. Ich gratuliere und wünsche viel Erfolg