JudenburgAbschied vom Traditionslokal Grünhübl: Ende Oktober ist Schluss

Ihren beruflichen Schlussstrich ziehen Ende Oktober Ute und Friedwald Schaffer. 1955 wurde das Grünhübl von Friedwalds Eltern eröffnet, der Abschied erfolgt mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ute und Friedwald Schaffer werden künftig ihren Ruhestand genießen © Michaela Egger
 

Mit 70 ist Schluss! Daraus hat Ute Schaffer nie einen Hehl gemacht. Und Ehemann Friedwald hört auf seine Frau. Doch von vorne: Das Ehepaar führt in Judenburg ein Lokal, das durchaus als legendär bezeichnet werden darf. Denn das Grünhübl wurde bereits 1955 von Friedwalds Eltern eröffnet. Und die damalige Einrichtung - von der Decke aus Kirschenholz bis zu den Arbeiten aus gebranntem Ton an Säulen und Theke - sorgt bis heute für eine gediegene Atmosphäre. "Die Ausstattung hat damals ein Vermögen gekostet", so Friedwald, seit dem Vorjahr steht das Interieur sogar als schützenswert unter Denkmalschutz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!