Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1 und MotoGPFans am Red-Bull-Ring? "Es wird kein normales Jahr werden"

Bis zu Minus 80 Prozent weniger Zimmeranfragen, Zurückhaltung bei ausländischen Gästen - schon jetzt bangt man in der Region Spielberg um die Saison am Red-Bull-Ring. Zeitpunkt des Kartenkaufs könnte entscheidend werden.

Menschenleere Straßen am Rennsonntag 2020 - heuer hofft man in Spielberg auf die Rückkehr der Fans © Sarah Ruckhofer
 

Zehn Jahre Red-Bull-Ring - dieses Jubiläum hat man sich in Spielberg anders vorgestellt. Zwar geht das Projekt Spielberg offiziell von einem "normalen" Jahr aus und hat schon im Dezember den Rennkalender mit zahlreichen neuen Serien präsentiert, hinter den Kulissen herrscht aber freilich weiterhin gespanntes Warten. Nur wenige Wochen vor dem offiziellen Saisonstart im März ist völlig unklar, wie sich die Lage in Österreich entwickeln wird. Die Virusmutationen haben endgültig jede Planbarkeit ad absurdum geführt. Umgekehrt hat Red Bull im Vorjahr gezeigt, was mit Flexibilität und Professionalität möglich ist - vom gelungenen Formel 1-Saisonauftakt in Österreich mitten in der Pandemie hat die gesamte Sportwelt profitiert.

Es ist weniger die Durchführung der großen Events wie MotoGP im August oder Formel 1 Anfang Juli die heuer wackelt, viel mehr ist fraglich, ob die Fans an die Rennstrecke zurückkehren können. Von Normalität geht im Murtal jedenfalls niemand aus. 200.000 Besucher an drei Tagen, ausgelassene Partys auf den Campingplätzen, Konzerte, Stars zum Anfassen - 2021 unbedenkbar. "Es wird besser als 2020, aber weit entfernt von den Jahren davor", wagt Michael Ranzmaier-Hausleitner vom Tourismus am Spielberg eine Prognose.

"Große Hype ist nicht da"

Die Teams haben ihre Quartiere in der Region längst gebucht und sichern damit eine gewisse Grundauslastung im Sommer. "Es fragen auch Fans an, aber immer verbunden mit der Bitte um kostenloses Storno. Viele werden heuer Last-Minute buchen." Die Hotellerie in der Region um Spielberg ist rund um die Großveranstaltungen zu 90 Prozent ausgebucht, trotzdem: "Wir spüren eine gewisse Zurückhaltung. Der ganz große Hype ist heuer nicht da." Insgesamt gingen die Anfragen der Tagesgäste um 80 Prozent im Vergleich der Vorjahre zurück, bei ausländischen Gästen ist der Rückgang noch deutlicher spürbar.

Was denken Sie darüber? Stimmen Sie ab und sehen Sie, was andere Leser glauben!

Der Vorverkauf für Formel 1 und MotoGP hat freilich trotzdem längst begonnen, heuer mit einer Neuerung: Kommt es zu Einschränkungen seitens der Regierung, gilt die Reihenfolge des Ticketerwerbs. Dürfen also beispielsweise nur 10.000 Besucher pro Tag dabei sein, haben jene Glück, die am schnellsten gekauft haben. Wie viele Tickets bislang über den Tresen gingen, gibt man freilich nicht bekannt. Auf der offiziellen Ticket-Website sind einige Kategorien bereits ausverkauft. "Wie sich die Situation entwickelt, können wir aktuell leider nicht einschätzen", heißt es auch seitens des Projekt Spielberg. "Der Vorverkauf läuft gut und wir wünschen uns, alle Ticketbesitzer vor Ort begrüßen zu dürfen."

"Gesundheit geht vor"

Für die Region Murtal wäre ein neuerliches Ausbleiben der Fans ein schwerer wirtschaftlicher Schlag. "Es hängt viel dran an den Rennen, Standler, Zulieferer, der Großhandel, Tankstellen, Bäcker", so Ranzmaier-Hausleitner. Er hofft, dass die große mediale Präsenz von Spielberg im Krisenjahr 2020 auch Gäste abseits des Massentourismus anlockt. "Wenn sich der Red-Bull-Ring touristisch anders entwickelt als erhofft, muss unsere Arbeit der letzten Jahren greifen. Wir können derzeit nur abwarten und hoffen. Die Gesundheit geht auf jeden Fall immer vor."

Kommentare (3)
Kommentieren
Patriot
8
36
Lesenswert?

Die Verantwortlichen des regionalen Tourismusverbandes,

des Red Bull Rings, die Hoteliers, Zimmervermieter und Wirte dürfen sich bei den Coronaleugnern, Testverweigerern, Mund-Nasenschutzverweigerern, schwarzen Schafen unter den Wirten und Hoteliers (gibt es auch nicht wenige in den Bezirken Murtal und Murau) und "Coronademonstranten" bedanken!
Die sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass es für uns alle kein normales Jahr 2021 gibt!

Charly911
5
2
Lesenswert?

Das

ist mit Abstand der größte Schwachsinn den ich je in meinem Leben gelesen habe. Diese Leute sind anscheinend wircklich krank.

Patriot
12
22
Lesenswert?

Übrigens: Breite Unterstützung erhalten die Coronaleugner

auch vom Red Bull-Sender Servus TV! Wenn man sich dort Sendungen (Diskussionen) zum Thema Corona ansieht, glaubt man in einem falschen Film oder auf einem falschen Planeten zu sein!
Ist der durch Corona eingebrochene Dosenverkauf dafür der Grund?