Öko-VorreiterWenn der Supermarkt zur Stromquelle wird

Der Pölstaler Gernot Piber stattete seinen Adeg-Markt unter anderem mit Fotovoltaikanlagen, Stromspeicher und E-Ladestationen aus. Dafür wurde er vor Kurzem mit dem "El-Mo Award" ausgezeichnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gernot Piber hat den Adeg-Markt in Möderbrugg zur Stromquelle gemacht: Genutzt wird die über Fotovoltaikanlagen gewonnene Energie für Ladestationen und den Supermarktbetrieb, wo vor allem die Kühlvitrinen echte Stromfresser sind
Gernot Piber hat den Adeg-Markt in Möderbrugg zur Stromquelle gemacht: Genutzt wird die über Fotovoltaikanlagen gewonnene Energie für Ladestationen und den Supermarktbetrieb, wo vor allem die Kühlvitrinen echte Stromfresser sind © Pressberger, KK (2)
 

Es war lediglich ein kurzes Gespräch, das Gernot Piber vor einigen Jahren mit niederländischen Urlaubern geführt hat. Und doch sollte die Konversation zu einer Initialzündung für eine neue berufliche und private Leidenschaft werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

scionescio
12
3
Lesenswert?

„ Samt den Kosten für den Umbau des Geschäftslokals investierte Piber – unterstützt durch mehrere Förderungen – rund eineinhalb Millionen Euro.“

Für diese Kundenanlockaktion werden also die Steuerzahler zur Kassa gebeten und den Rest dürfen die Kunden mit überhöhten Preisen bezahlen- oder glaubt ernsthaft jemand, dass der Ladenbesitzer 1,5Millionen verschenkt, weil ihm die Energiewende so wichtig ist?
Ob es sich überhaupt auszahlt, wegen 15min das BEV anzustecken, sollte sich ein BEV Besitzer gut überlegen.
Die Lebensdauer eines Akkus wird im Wesentlichen von zwei Faktoren bestimmt::neben dem kalendarischen Verschleiß durch die Alterung der Bauteile sind auch die Anzahl der Ladezyklen ausschlaggebend - für ein paar kWh würde ich nie einen Ladezyklus opfern....
Bei dem kleinen Pufferspeicher gehen sich bei 8 Ladepunkten nicht einmal 50km pro BEV aus, wenn sie über die ganze Nacht laden - und auch dafür wäre ein Ladezyklus verschwendet!
Das so etwas prämiert wird, sagt einiges über den Zustand der Elektromobilität aus.

Patriot
1
3
Lesenswert?

@scionesco: Und selbst fahren'S wahrscheinlich einen großen Stinker!

Von solchen Leuten wie Ihnen, lassen wir E-Fahrer uns überhaupt nichts sagen!

reschal
3
8
Lesenswert?

Gratuliere Hr. Pieber

Ich hoffe, Sie finden viele Nachahmer!