Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

753 Rennen live verfolgtRoger Benoit: „Ein böses Geschenk des Schicksals für Red Bull“

Journalisten-Legende Roger Benoit erlebte in Spielberg sein 753. Formel 1-Rennen. Und das erste mit Maske.

Roger Benoit im Murtal © Sarah Ruckhofer
 

Eine Jahreszahl reicht, und Roger Benoit kann schier unendliche Geschichten erzählen. Über Fahrer-Legenden, über tödliche Unfälle, über die Formel 1 hinter den Kulissen. Seit den 1970er-Jahren ist der Schweizer fixer Bestandteil des Rennspektakels, reist mit dem Formel 1-Tross um die Welt. Bernie Ecclestone zählt zu seinen engsten Bekannten, mit Niki Lauda verband ihn eine tiefe Freundschaft. Nicht zu vergessen Heinz Prüller, „dank ihm bin ich überhaupt dabei. Er hat mich 1970 allen vorgestellt. Rindt, Stewart ...“. Damals, als weniger Journalisten als Rennfahrer dabei waren. Es war Benoits Lieblingszeit in der Formel 1.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren