Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TourismusreformMariazell will ohne Hochsteiermark weiterwachsen

Fehlende Kommunikation, finanzielle Fragen und die geografische Lage sorgen dafür, dass Mariazell die Tourismusreform ablehnt.

Nino Contini führt seit wenigen Tagen den Mariazeller Tourismus an
Nino Contini führt seit wenigen Tagen den Mariazeller Tourismus an © Fred Lindmoser
 

Seit das Land Steiermark Anfang November die touristische Landkarte völlig neu gestaltet hat, regt sich in vielen Gemeinden Widerstand gegen die künftige Hochsteiermark. Sie soll ja, so zumindest der Plan, ab Oktober 2021 die kleinen Tourismusverbände in den einzelnen Gemeinden ersetzen. Sichtbar wurde dieser Protest zuletzt in mehreren Gemeinderäten, etwa in Neuberg oder Mürzzuschlag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren