Gratwein-StraßengelBespitzelung durch Detektiv: Verfahren gegen Bürgermeister eingestellt

„Detektiv-Affäre“ um Gratweins SPÖ-nahen Bürgermeister Harald Mulle: Laut Staatsanwaltschaft Graz gab es keinen vorsätzlichen Amtsmissbrauch. Der überwachte Gemeinderat Christian Strobl (Liste UGS) will Einspruch erheben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Darf aufatmen: Harald Mulle, SPÖ-naher Bürgermeister in Gratwein-Straßengel (Bezirk Graz-Umgebung) © Thomas Wieser
 

Gute Nachrichten für Harald Mulle, SPÖ-naher Bürgermeister in Gratwein-Straßengel: Die Staatsanwaltschaft Graz stellte, nach Genehmigung durch die Oberstaatsanwaltschaft, das Verfahren gegen den Ortschef ein. Es gab keinen „vorsätzlichen Amtsmissbrauch“, heißt es in der Urteilsbegründung. „Gottseidank. Das ist natürlich eine große Erleichterung“, atmet Harald Mulle, der Mittwochvormittag von der Kleinen Zeitung von der Entscheidung erfuhr, auf.

Kommentare (1)
tatina80
0
1
Lesenswert?

Genial...

Er erfährt nicht von der Staatsanwaltschaft, dass das Verfahren eingestellt wurde, sondern von der Kleinen Zeitung...das ist ja wie damals, als sie Kleinschulen geschlossen wurden. Da haben es manche DirektorInnen auch als erstes von der Zeitung erfahren...