Gratwein-Straßengel"Großer Dank an unsere Feuerwehren"

Das Jahrhundertunwetter im Rückblick: Wo Bürgermeister Harald Mulle die großen Lehren zieht - ein Gespräch über Ursache und Wirkung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bei der Unterführung in Raach ging nichts mehr
Bei der Unterführung in Raach ging nichts mehr © Feuerwehr Judendorf-Straßengel
 

Herr Bürgermeister, das Unwetter vom Freitag traf Gratwein-Straßengel besonders hart...
HARALD MULLE: Ja, aber auch nur Teile davon. Es zog über den Frauenkogel und den Kirchberg hinunter zum Bahnhof. Da war das Epizentrum und hat uns voll erwischt.

Kommentare (1)
stimmtnicht
0
4
Lesenswert?

Gab es in den letzten 20 Jahren so nicht!

Die Holzschlägerungsarbeiten haben sicher dazu beigetragen. Das Wasser inklusive Geröll, Schlamm und sehr viel aus dem Wald oberhalb des Billa Marktes konnten ungehindert in die Firmen und Gärten in der Fabriksstraße fließen. Die Aufräumarbeiten dauern noch Tage! Die Kanäle wurden von Tannenzapfen, Fichtenzapfen, Föhrenzapfen usw. verstopft, kam alles vom Wald ! Großer Hagel ist höhere Gewalt, ja. Aber das Wasser sollte man schon langsam in den Griff bekommen. Ist ja nicht das erste Mal daß alles schwimmt in der Fabriksstraße.