Bürgermeisterin Elke KahrEine historische Angelobung und zwei Überraschungen

Erste Kommunistin und erste Frau im Amt: Elke Kahr wurde als Grazer Bürgermeisterin angelobt und mit ihr die linke Koalition aus KPÖ, Grünen und SPÖ.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kahr
Blumen sowie ein Kramperl und ein Nikolo: Elke Kahr ist neue Bürgermeisterin von Graz © Jürgen Fuchs
 

Ein paar Schnittblumen vor der Regierungsbank müssen reichen, mehr an Dekoration ist nicht. Hatte der scheidende Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) mit der Alten Aula noch einen festlich-pompösen Rahmen für die Konstituierung des neuen Grazer Gemeinderates samt Bürgermeister-Kür im Auge, begnügt sich die nun neue Koalition rund um die Kommunistin Elke Kahr mit dem nüchternen Saal in der Stadthalle, der schon seit eineinhalb Jahren als Ausweichquartier für die Grazer Stadtpolitik dient. Elke Kahr zeichnet damit selbst am politischen Höhepunkt weiter an ihrem Bild der Bescheidenheit.

Kommentare (13)
freeman666
15
6
Lesenswert?

Kommunismus und Rechtsextremismus

Beides für mich keine Option!
In Zukunft werde ich extremistisch regierte Städte meiden.
Wer aus der Geschichte nichts gelernt hat, tut mir nur leid, aber unterstützen werde ich es nie.

melahide
9
9
Lesenswert?

Kommunismus

ist grundsätzlich nicht böse. Es gab aber handelnde Personen, die Kommunismus betreiben wollten und ihn in Diktaturen missbraucht haben. Rechtsextreme sind immer böse, sowohl in der Historie als auch heute.

gruherb
5
4
Lesenswert?

Respekt

treffend Formuliert.

harakari
6
5
Lesenswert?

"am heutigen Donnerstag " . . .

. . . : in welcher Zeit lebt die Kleine Zeitung, wenn sie um 20.03 Uhr am Mittwoch einen Artikel veröffentlicht?

Kleine Zeitung
0
0
Lesenswert?

Fehler

Sehr geehrte(r) harakiri,
das ist leider ein Fehler, den wir soeben entfernt haben.
Wir entschuldigen uns dafür.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

khst
0
0
Lesenswert?

lesen...

und begreifen lernen!

Hausverstand
24
57
Lesenswert?

Hohensinner übertraf heute sogar noch die Bundes ÖVP!

Er kramte nur in der Mottenkiste von Kommunistenfressern, andere Argumente hatte er nicht, dafür jede Menge Untergriffe und Gehässigkeiten. Mit dieser geballten bürgerlichen Rohheit schaffte er es heute sogar, die blamable Performance der Bundes ÖVP für einen Tag in den Schatten zu stellen. Die ÖVP in Graz hat sich bis heute noch nicht ernsthaft damit beschäftigt, warum sie dermaßen abgestraft worden ist. Wenn sie so weitermacht, braucht sie das auch nicht mehr!

Vielgut1000
49
21
Lesenswert?

Nehme an, Hohensinner muss heute eine blendende Rede gehalten haben.

Sonst würden Sie sich nicht so ereifern.

Hausverstand
9
23
Lesenswert?

Jetzt ist mir klar...

...warum sie hier immer so viel posten - weil die von Ihnen Kritisierten soviel richtig machen! Danke für den Hinweis.

Ulfi_Hautberget
21
54
Lesenswert?

Linke Koalition?

Liebe Kleine Zeitung, warum wird bei so gut wie jedem Artikel über die neue Koalition explizit ihre politische Ausrichtung hervorgehoben? Zwar sind wohl ohne Zweifel alle drei Parteien links der Mitte angesiedelt, jedoch kann ich mich nicht erinnern, dass die beiden abgewählten Parteien jemals explizit als rechte Koalition bezeichnet wurde, obwohl ebenfalls beide unzweifelhaft dort anzusiedeln sind.

mobile49
7
5
Lesenswert?

weil rechts oder ganz weit rechts

in österreich anscheinend noch immer zur normalität gehört .
aus geschichte will man nicht lernen .
oder kann man nicht ?
ironie off

Lodengrün
21
60
Lesenswert?

Von Gemeinsamkeit

Herr Hohensinner konnte bei der ÖVP in den letzten Jahren nicht die Rede sein. Gerade die Grünen als auch die KPÖ waren für Herrn Nagl Luft oder, was recht häufig vorkam eine abwertende Bemerkung wert.

antela
13
25
Lesenswert?

Unsere Heilige Johanna der Schlachthöfe.

Ab morgen heitssts eintauchen in die nüchterne Realität. Bin ja mal gespannt.