SPÖ gibt grünes LichtJetzt verhandelt Graz eine linke Regierung

Die „vertiefende Sondierung“ ist beendet, die SPÖ hat am Freitagabend grünes Licht für „echte Koalitionsverhandlungen gegeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Weg zu einer linken Koalition: Judith Schwentner (Grüne), Michael Ehmann (SPÖ), Elke Kahr © Juergen Fuchs
 

Die Phase drei für eine neue Grazer Stadtregierung kann beginnen. Nach einem ersten Abtasten mit allen Parteien (Phase eins) und „vertiefenden Sondierungsgesprächen“ zwischen KPÖ, Grünen und SPÖ (Phase zwei) starten mit heute die echten Koalitionsverhandlungen zwischen den drei Linksparteien.

Kommentare (12)
Ich korrigiere
7
8
Lesenswert?

welchen charakter muss ehmann

eigentlich haben? tiefer geht es ja nicht mehr. er hat die spö graz ruiniert, bisher jede wahl verloren und von seinem versprochenem rüchtritt keine rede mehr. ein abschaum eines politikers, sorry

Parsec
1
9
Lesenswert?

Ich würde die Grünen nicht als links bezeichnen!

Als (ehemaliger) langjähriger Wähler der ÖVP würde ich die Grünen nicht als links bezeichnen. Es hat in Graz hervorragende Politiker der ÖVP gegeben, die sogenannte "linke" Ideen vertreten und durchgesetzt haben. Man braucht nur an Helmut Strobl und Erich Edegger denken!
Es gibt genug bürgerliche Menschen in Graz, die mit der Politik der letzten Jahre sehr wenig anfangen konnten. Angefangen von der zügellosen Bauwut, dem mangelnden Ausbau des öffentlichen und auch des Radverkehrs bis hin zum wertschätzenden Umgang mit auch politisch Andersdenkenden (außer wenn sie sich am rechten Rand bewegen), lag vieles in Graz im Argen!
Es ist natürlich ein bequemes Argument, alles was dem eigenen Standpunkt widerspricht, als links zu bezeichnen. Ich wäre auf jedenfalls sehr froh, wenn die Vorstellungen eines Erich Edegger zur Eindämmung des Autoverkehrs und zum Ausbau der Öffis und der Fahrradwege konsequent durchgesetzt würden!

Styrian007
7
10
Lesenswert?

Ehmann

Der Prototyp des strahlenden Wahlgewinners! Ein Macher, dem die Herzen zufliegen. Einer, der gewählt wurde, um mitzugestalten. Eine breite Mehrheit wollte den Mann einfach wieder im Stadtsenat sehen, damit er seine großartige Politik auch umsetzen kann! Ein Mann, ein Wort!
Oh, wait…

Sam125
6
15
Lesenswert?

Eine linke Regierung? Und wo bleibt da die Mitte?

Ich hoffe,dass zumindest jetzt die Protestwähler,aber vorallem die Nichtwähler aufgewacht sind in welche Richtung in den nächsten Jahren die Reise in Graz hingeht,jedoch ist es jetzt zu spät!

Ulfi_Hautberget
6
7
Lesenswert?

Politische Mitte

Wo blieb die Mitte bei der vergangen Regierung, als diese von zwei Rechtsparteien gebildet wurde 🤔?

melahide
48
29
Lesenswert?

Ich hoffe

Die Grünen können in den nächsten Jahren wirklich für die Menschen arbeiten und die klägliche Situation bei den Radwegen verbessern!

Dr.B.Sonnenfreund
23
30
Lesenswert?

Die Grünen

arbeiten gegen die Interessen des eigenen Volkes.

X22
1
5
Lesenswert?

Sollte man dies so sehen, wäre es inersessant zu wissen, was die Interessen des "Volkes" sind,

außerdem wie definiert man "des Volkes", da besonders die Zusammensetzung der Bevölkerung in urbanen Räumen heutzutage ein Volk gar nicht zulässt.
Jedoch aus Einzelsicht eines Bürgers, der dieses nicht behirnt, sprich nicht zu verstehen versucht, kann es schon vorkommen, dass dieser es so sieht, daraus ableitend ist die Frage nach den Interessen der Gruppe "des Volkes" wichtig, um überhaupt zu verstehen warum es zu so einer Aussage kommt.

Mein Graz
7
4
Lesenswert?

@Dr.B.Sonnenfreund

Sagt derjenige, der Rechts-Außen steht....

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

👎- Drücker, euch sei gesagt,

dass der "Herr Doktor" hier verkündet hat, dass er sich mit Eustacchio identifizieren kann. Und Der hat keinerlei Berührungsängste zu den Identitären...

lango
10
38
Lesenswert?

Zu faul zu wählen.

Wenn die konservativen Bürger von Graz zu bequem sind ihre demokratischen Wahlmöglichkeiten nachzukommen, müssen sie halt mit einer linksorientierten Stadtregierung vorlieb nehmen.

Hieronymus01
20
14
Lesenswert?

Sie waren nicht zu faul zu wählen.

Selbst Konservative haben aus Protest mal Links gewählt.

Sie hatten von Mario und Sigi die Nase voll.