KPÖ will Graz umkrempeln Kahr: "Keine Großprojekte mehr, die die Menschen nicht brauchen"

Das erste Abtasten ist vorbei. Am Freitag legte die KPÖ-Spitze um Elke Kahr und Robert Krotzer ihre Pläne für Regierungsverhandlungen vor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Zeit des ersten Abtastens und Sondierens in Graz nach der Wahl ist vorbei: Am Freitag legte Elke Kahr ihre weiteren Pläne zu einer Regierungsbildung vor.

Kommentare (99+)
joschi41
2
2
Lesenswert?

Habt keine Angst

Allen, die sich jetzt ängstigen, dass mit Frau Kahr der Untergang bevorsteht, sei gesagt: Fürchtet euch nicht! Selbst einen LH Haider ist es nicht gelungen, das Kärntnerland in den Konkurs zu regieren.. Also, Kopf hoch!

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
1
2
Lesenswert?

Der Pallawatssch ist angerichtet!👣🎪

48 % haben nicht gewählt, warum eigentlich? Wer vertritt sie jetzt? leider die Aufgeteilten Stimmen der 52 % die Wählen gegangen sind 🙋🏻‍♂️
Wäre da ein Partei die neu etabliert ist und alle Arbeiter und Angestellte vertritt würden mindestens 70% herauskommen und das hieße Absolute Mehrheit🤫

CIAO
45
21
Lesenswert?

EIN GUTER POLITIKER

fragt sich, was KÖNNTE der Bürger brauchen?

mit solchen Ansagen verliert diese Marxistin meine letzten Symphatien
-- die da waren, wirklch ...

SoundofThunder
11
34
Lesenswert?

🤔

Wer hat denn auf die Bürger geschaut? Die Bürgerlichen? Die Kapitalisten? Die Nationalisten? Die Sozialisten? Verraten Sie es mir. Ich komme nicht drauf.

kleinalm
2
7
Lesenswert?

Nur die Sozis....

Gell!

CIAO
2
2
Lesenswert?

sagte

ja auch - ein GUTER Politiker hätte....
vielleicht gabs mal solche.
Bei Ihrer AUfzählung fehlen mir die Kommunisten - absichtlich?

seierberger
9
61
Lesenswert?

Umkrempeln

Einfach abwarten und Tee trinken. Geben halt alle der guten Frau mal etwas Zeit und warten ab.

helmutedelsbrunner
54
41
Lesenswert?

Stillstand…

… in Graz - wunderbar. Dankeschön!

Ragnar Lodbrok
49
119
Lesenswert?

Jetzt wird auch die schamlose Postenbesetzung

in der Holding, mit Naglvertrauten aus dem Bürgermeisteramt, ein Ende haben.

Sam125
1
2
Lesenswert?

Na wie schön,dann wird es statt TÜRKIS halt DUNKELROT!!

Oder was noch schlimmer für "den kleinen Mann ist",GRÜN!!!

melahide
3
15
Lesenswert?

Bei der

ÖBAG wurde mit dem Schmid das kritisiert, was in Graz (und vermutlich anderen Städten) sowieso Usus ist. Jeder weiß es. allen ist es egal.

Ragnar Lodbrok
45
77
Lesenswert?

Daumen runter können da jetzt

wohl nur die drücken, die jetzt mehr als 10.000,- 14x verdienen...

seinerwe
16
54
Lesenswert?

Eine Kleinigkeit fehlt noch

das Geld. Sozial kann man nur sein, wenn es Unternehmer gibt, die auch Gewinne machen.
Bürgermeister sein heißt, mit einem Bein vor Gericht stehen. Daher alle Entscheidungen SELBST prüfen.... aber dann fehlt die Zeit...

LaoQui
50
113
Lesenswert?

Hallo, Brille aufsetzen, Ihr angeblich weitblickenden Hellsehr!

Ich lese da bei Kahr u.a.: "Kultur des Respekts; keine Großprojekte, die die Menschen nicht brauchen". Nicht bös sein, aber das allein ist schon die große, wunderbare Neuerung. Nagl hatte weder Respekt, noch hat er bei seinen Fantasien daran gedacht, ob die Bürger die auch brauchen. Aufzählen brauch ich ja wohl nicht?

pescador
61
103
Lesenswert?

Wir wollen keine Partei ausgrenzen

Diese Partei kann allein die Stadt gar nicht führen, weil sie die nötigen Experten und Fachkräfte nicht hat. In Wirklichkeit sind sie auf andere Parteien angewiesen.

menatwork
40
64
Lesenswert?

Also bei jener Partei, die eine Maturantentruppe an die Bundesregierung gesetzt hat

ist das natürlich anders, die brauchen auch keine Experten, da ihre Politik sowieso von IV und Mahrer allein geschrieben wird.

Die KPÖ stützt sich hingegen auf die Expertise der Menschen, die das Leben und die Konflikte in dieser Stadt tagtäglich managen und gestalten und glauben Sie mir, da gibt es mehr als genug Reserve und Zuarbeiter, von der eine ÖVP in ihrer Abgehobenheit gar keine Ahnung hat.

Die Akademikerdichte dürfte beim KPÖ-Team auch etwas höher liegen als bei der ÖVP Truppe, Erfahrung mit geheimen Zirkeln und informeller Mauschelei haben die KPler wahrscheinlich weniger bis gar keine. Aber keine Angst, gewisse - die klügeren - Stakeholder werden sich rasch daran gewöhnen, dass sie ihre Anliegen halt auch transparent vorbringen müsssen und net mehr nur mehr am Bauernbundball.

neuernickname
56
37
Lesenswert?

menatwork Ja die Akademikerdichte bei der KPÖ ist beeindruckend

Elke Kahr - Handelsakademie
Robert Krotzer - Lehramt
Manfred Eber - Bürokaufmann

Und es wird zehntausende kommunistische Akademiker in Österreich geben.
All die Landesräte, Bundesrät, Nationalräte, die Bürgermeister und Gemeinderäte, die Manager von Großbetrieben, Unternehmer und Medienmacher von der KPÖ - da ist die Akademikerdichte enorm, auf die die KPÖ Graz zurückgreifen kann.

menatwork
6
18
Lesenswert?

@neuer Ich bezog mich nicht allein auf die Stadträte

habe ja auch nicht erwähnt dass BM Nagl die Handelsakademie absolviert hat (plus die akademische Variante davon BWL) und unser Landehauptmann eine Greisslerlehre.

Politiker machen Politik, damit sie überhaupt soweit kommen, müssen sie Verständnis für Zusammenhänge haben, das kann man weder Schützenhofer noch Kahr absprechen.

Ich bezog mich auf jene, auf die man bauen kann und die man z.b in die Aufsichtsräte entsendet bzw. die sich nach dem blau-schwarzen Postenschacher wieder bei fairen Auswahlverfahren bewerben werden können.

neuernickname
13
9
Lesenswert?

menatwork Du hast behauptet dass die Akademikerdichte bei den verherrlichten Kommunisten höher ist als

bei der "ÖVP-Truppe"

Was ich bei euch so überhaupt nicht mag, ist der Umgang mit der Wahrheit. Wenn ich was behaupte, dann kann ich das belegen.

Und daher beleg einfach deine Behauptung.
Ich warte.

Die KPÖ hat im übrigen 2500 Mitglieder, da müsstest du ja einen Teil davon kennen.

hfg
12
69
Lesenswert?

Keine Partei

Hat die nötigen Fachkräfte und/oder Experten - deshalb werden Immer und von jedem externe Experten zugezogen. Das kann jede Partei machen.

neuernickname
49
40
Lesenswert?

Und der Herr Krotzer wird hergehen und den Experten sagen

"Wir wollen die Produktionsmittel in Graz vergemeinschaften, die Öffis ausbauen und mit den Privaten außerhalb keine Geschäfte machen, wir wollen die Lobbyisten aus der EU rausdrängen aus Graz und Manager und Aufsichtsräte sollen alle gleich viel verdienen, wir wollen nur machen, was die Menschen wirklich brauchen, damit keiner hungern muss und jeder gratis wohnen kann".

Und die Experten werden dann einen 5-Jahres-Plan aufstellen und was dann?

Hausverstand
9
37
Lesenswert?

Ist das Satire?

Soviel untergriffige Häme in einem einzigen Posting - noch dazu hat Herr Krotzer keine einzige dieser abstrusen Behauptungen gemacht. Nach einer Woche sollte der ärgste Frust doch schon wieder überwunden sein und man sollte in der Lage sein, mit der Niederlage umzugehen. Vielleicht auch faktenbasiert zu schreiben und möglicherweise sogar zu argumentieren. Statt seinem Kommunistenhass freien Lauf zu lassen.

neuernickname
8
5
Lesenswert?

"Untergriffig" - es ist nur ein Auszug aus dem KPÖ-Programm und der Aussagen die von Kahr und Co. kamen.

Im Programm der KPÖ Steiermark (verfasst von einem gewissen Herrn Murgg) steht z.B.
"Deshalb fordern wir die Überführung der „großen“ Produktionsmittel in Allge-
meingut unter demokratischer Kontrolle. Erst dann wird die Aneignung fremder
Arbeitsleistung – im Marxismus „Ausbeutung“ genannt – verunmöglicht. "

Was ist jetzt, ist Krotzer Kommunist oder nicht?

Ich weiß net so ganz, ob das "Werbung" für den Kommunismus sein soll, was du und deine GenossInnen hier veranstalten - aber ganz offensichtlich kennt ihr eure eigene Partei nicht.

Hausverstand
1
0
Lesenswert?

Manipulativer gehts nicht!

Einige Satzteile aus dem Zusammenhang reissen, zusammenschnipseln und jemand anderem in den Mund legen. Auf diese Weise könnte man auch Kurz Teile des ÖVP Programms um die Ohren hauen...

Aber was letzten Sonntag zur Abstimmung stand, waren die Wahlprogramme der Parteien und deren Spitzenvertreter*innen. Da ist die ÖVP glatt durchgefallen, das können noch so viele Anpatzversuche nicht rückgängig machen!

Reipsi
67
31
Lesenswert?

Hoffentlich schaffen

Sie nicht auch die Wahlen ab, ui ui dann hammas .

Dianthus
83
43
Lesenswert?

Vizebürgermeister

Vor der Wahl ist halt nicht Nach der Wahl. Erstes Wahlversprechen (Stichwort: Vizebürgermeister geht nicht an den zweitstärksten) wird bereits gebrochen. Soviel zum Thema Vertrauen und Ehrlichkeit einer KPÖ

 
Kommentare 1-26 von 100