Ab 2023Kärntnerin Melissa Dermastia wird erste Domkapellmeisterin in Graz

Die Kärntner Kirchenmusikerin Melissa Dermastia wird die erste Grazer Domkapellmeisterin. Sie folgt am 1. Jänner dem Langzeit-Domkapellmeister Josef M. Doeller nach.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dermastia ist derzeit Dommusikassistentin am Klagenfurter Dom und leitet den Madrigalchor Klagenfurt © Tobias Bast
 

Die Kärntner Kirchenmusikerin Melissa Dermastia wird die erste Grazer Domkapellmeisterin. Sie wird am 1. Jänner 2023 dem langjährigen Domkapellmeister Josef M. Doeller folgen, der sich in den Ruhestand verabschieden wird, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Diözese Graz-Seckau.

Die Kärntnerin, Jahrgang 1990, ist derzeit Dommusikassistentin am Klagenfurter Dom und leitet den Madrigalchor Klagenfurt.

Josef M. Doeller geht mit Ende 2022 in Ruhestand Foto © privat

Dermastia ist außerdem Lehrbeauftragte für Klavier am Institut für Orgel, Orgelforschung und Kirchenmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie ist Absolventin des Musikgymnasiums Viktring/Klagenfurt, hat an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studiert, war als Erasmusstipendiatin in Paris und hat ihre Bachelor- und Masterstudien in Instrumentalpädagogik Orgel und Klavier, Chorleitung und Frühe Ensemblemusik mit Auszeichnung abgeschlossen. "Diese durch Pädagogikstudien gewonnenen Kenntnisse haben sich bereits nützlich für die Arbeit mit Chören aller Altersgruppen erwiesen", hieß es in der Aussendung. Die stilistische Vielfalt von der Renaissance über die Wiener Klassik bis hin zur zeitgenössischen Musik und zum Pop- und Gospelbereich sei ihr ein großes Anliegen, hieß es.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!