Sturm Graz vs. Real SociedadStau rund um Europa-League-Spiel am Donnerstag befürchtet

Fan-Märsche in der Grazer Innenstadt und im Stadion-Bereich könnten am Donnerstag rund um das Europa-League für Staus sorgen. Ein Sicherheitsbereich wird errichtet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stau am Grazer Opernring (Sujetbild) © Jürgen Fuchs
 

Vor dem UEFA-Europa-League-Spiel am Donnerstag warnt die Grazer Polizei abermals vor starken Verkehrsbeeinträchtungen. Zum Spiel SK Puntigamer Sturm Graz – Real Sociedad werden rund 14.000 Besuchern erwartet, und man rechnet damit, dass die Fans gemeinsame Fan-Märsche durch die Stadt ("Corteo") planen - üblicherweise natürlich von der Innenstadt über die Conrad-von-Hötzendorf-Straße zur Merkur-Arena. Anpfiff ist um 21 Uhr.

Am Vorabend des letzten Europa-League-Heimspiels gegen Eindhoven war es nach Fan-Ausschreitungen zu einem großen Polizei-Einsatz in der Grazer Innenstadt gekommen. Hooligans hatten das Pub "Molly Malone" regelrecht angegriffen. 

Wenn sich morgen Donnerstag die Fans in den späteren Nachmittags- bzw. in den Abendstunden massenweise gemeinsam durch die Straßen bewegen, könnte es - auch aufgrund der nach wie vor gesperrten Münzgrabenstraße zu Staus kommen. 

Die Grazer Polizei ersucht deshalb alle Verkehrsteilnehmerinnen und -Teilnehmer, diese Einschränkungen in den Tagesablauf einzuplanen bzw. die genannten Bereiche – soweit möglich – mit Kraftfahrzeugen zu meiden. Wer sich das Spiel live anschaut, wird gebeten, für die Anfahrt zum Match nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. 

Rund um das Spiel wird zudem ein polizeilicher Sicherheitsbereich eingerichtet:

Errichtung eines Sicherheitsbereiches - Info der Polizei

Für das UEFA Europa League-Spiel SK Puntigamer Sturm Graz – Real Sociedad am 21.10.2021 wird ein Sicherheitsbereich errichtet.

Die Landespolizeidirektion Steiermark, Sicherheits- und Verwaltungspolizeiliche Abteilung, verordnet gemäß § 49a Abs. 1 Sicherheitspolizeigesetz einen Sicherheitsbereich um die Merkur Arena. Der Sicherheitsbereich umfasst das Gebiet innerhalb der folgenden Straßenzüge: Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151 – Evangelimanngasse – über Münzgrabenstraße – Harmsdorfgasse bis Nr. 12 (Krzg. Weinholdstraße) – Weinholdstraße bis Nr. 31 – Dr. Lister-Gasse bis zur Krzg. Lortzinggasse – Lortzinggasse bis Krzg. Paul-Ernst-Gasse – Richtung Süden bis Karl-Huber-Gasse Nr. 11 – Richtung Westen bis Raiffeisenstraße Nr. 198 – Raiffeisenstraße Richtung Norden bis Haus Nr. 166 (Kirche) – Richtung Nordwesten bis Krzg. Lisztgasse - Kollowitzgasse – Kollowitzgasse bis Eduard-Keil-Gasse – Richtung Westen bis Kasernstraße – Kasernstraße Richtung Norden bis Senefeldergasse – schräg über Dauerkleingartenanlage bis Raiffeisenstraße Nr. 61 – Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151.

Aus diesem Sicherheitsbereich können Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes Personen wegweisen, die gefährliche Angriffe gegen Leben, Gesundheit oder Eigentum im Zusammenhang mit einer Sportgroßveranstaltung begehen bzw. begangen haben. Gleichzeitig ist ihnen das Betreten des Sicherheitsbereiches verboten. Personen, die trotz eines Betretungsverbotes den Sicherheitsbereich bei dieser Sportgroßveranstaltung betreten, begehen eine Verwaltungsübertretung und können mit einer Geldstrafe bis zu 500 Euro, im Falle der Uneinbringlichkeit mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Wochen, bestraft werden. Verharren die Personen trotz erfolgter Abmahnung weiter in der Fortsetzung ihrer strafbaren Handlung, können sie festgenommen werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wabra149a
1
19
Lesenswert?

Ergänzung zum letzten Satz:

...oder sich einfach aufs Fahrrad zu schwingen.