AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona-Virus trifft TourismusMassive Ausfälle in Hallstatt, auch Ausseerland betroffen

In Hallstatt rechnet man mit einem Einbruch von minus 30 Prozent bei den Übernachtungen. Auch übriges Salzkammergut und Ausseerland betroffen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
So sehen derzeit auch viele Touristen in Hallstatt aus: Asiaten mit Mundschutz © APA/AFP/TIZIANA FABI
 

Das Corona-Virus zeigt auch in unseren Breitengraden Wirkung: In Hallstatt, Österreichs Hotspot für asiatische Gäste, bleiben immer mehr Touristen aus. „Bei den Tagesgästen merkt man es noch nicht, aber die Nächtigungszahlen brechen ein“, so Alexander Scheutz, Bürgermeister der Welterbe-Gemeinde. Er rechnet mit einem Minus von jeweils 15 Prozent für die Monate Februar und März. „Die großen Reiseveranstalter versuchen Ersatz zu finden, aber die Chinesen kommen nicht aus dem Land, sie kriegen keine Visa mehr.“ Pauschalreisen dürften derzeit überhaupt nicht mehr stattfinden, lediglich individuelle Ausreisen aus China sind noch möglich. Wobei: Viele Fluglinien haben bekanntlich ihre Verbindungen nach China eingestellt.

Kommentare (10)

Kommentieren
CIAO
0
32
Lesenswert?

die Hallstätter

Haben e schon gejammert über zuviel Asiaten
Nun passt es auch wieder nichtß

Antworten
47er
0
12
Lesenswert?

Venedig II

Vielleicht sollten sie Stornogebühren verlangen. (Ironie off)

Antworten
princeofbelair
0
37
Lesenswert?

Kommen sie...

...ist es nicht Recht, kommen sie nicht, passt es auch nicht. Verworren das Ganze :-)

Antworten
Reipsi
0
17
Lesenswert?

Kann sich Hallstatt

endlich mal erholen.

Antworten
TrailandError
5
52
Lesenswert?

Bitte des ist a super Sache!

Die Chinesen sollen brav zu Hause bleiben ( CO2-Fliegen etc.) . Entlastet das Gebiet um Hallstatt, denn wir brauchen dort sowieso keine Chinesen. Tourismus sollte lokal erfolgen, was bei der Überzahl an weit Gereisten bis jetzt sowieso unmöglich war. Im Gegenzug bleiben wir auch im Lande. Eine Win-Win Situation.

Antworten
Sam125
0
72
Lesenswert?

Na endlich kann Hallstadt aufatmen und Luft holen, wenn nicht soviele Touristen


die Stadt stürmen! Oder ist das jetzt auch nich so recht,denn noch voriges Jahr wollten die Hallstätter am liebsten keine Touristen in der Stadt haben,weil sie am Verkehr und an den vielen Fremden, beinahe erstickten!! Jetzt können die Hallstätter und auch die Ausseer einmal schauen, wie besinnlich es sein kann,wenn keine,oder nur wenige Touristen in diese Region kommen!

Antworten
stadtkater
4
6
Lesenswert?

Aber denken Sie doch

an die vielen Arbeitsplätze und an die Gewinne der Hotelerie ;-)!

Antworten
gerbur
16
45
Lesenswert?

Wie die Bauern!

Immer jammern!

Antworten
reisender
1
71
Lesenswert?

Juhuu

Hallstatt wollte doch immer die Touristenmengen reduzieren und mal wieder verschnaufen können.

Antworten
AIRAM123
0
63
Lesenswert?

Juhu

Dann könnt ma mal wieder hinfahren

Antworten