Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Online-UmfrageFast zwei Drittel dafür: "Die Annenstraße soll autofrei werden"

Die Bezirke Gries und Lend haben Mehrheitsbeschlüsse für eine autofreie Annenstraße, ÖVP und FPÖ waren im Gemeinderat aber dagegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Schon 1999 wollte man die Annenstraße mit tageszeitlich befristeten Verkehrsbeschränkungen für Shopper beleben. Der für ein halbes Jahr anberaumte Pilot lief nach Protesten der Kaufleute nur drei Wochen lang. 2012 pumpte die Stadt 8,3 Millionen Euro in den Umbau. „Die Annenstraße wird zum Annenviertel. Damit verändert sich der Charakter“, schwärmte Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP). Seine damalige grüne Vize Lisa Rücker sekundierte: „Breiteren Gehsteige und Begrünung der Plätze schaffen Aufenthaltsqualität und stärken den Wirtschaftsstandort.“

Kommentare (16)
Kommentieren
stadtkater
0
3
Lesenswert?

Die Annenstraße

ist nicht schön und hat nichts für Nichtanrainer zu bieten. Warum sollte sich dort jemand verirren, wenn er nicht gerade in der Nähe wohnt? Egal, ob dort Autos fahren oder parken dürfen oder nicht.

Für 8,3 Millionen Sanierungskosten hat wieder einmal nichts herausgeschaut. Danke, Herr Nagl, für das verpuffte Geld!

eltis
1
3
Lesenswert?

FUZO mit mehr grün, mehr Gastgärten

Es hat auch bei der Mariahilferstraße sehr lange gedauert bis sie belebt und von den Menschen angenommen wurde. Aber ohne Autos könnten endlich mehr Bäume, mehr Gastgärten und mehr konsumfreie Aufenthaltsflächen geschaffen werden.

Reipsi
2
0
Lesenswert?

Die Annenstrasse

Ist Autofrei, wer fährt da noch ?

HRGallist
0
5
Lesenswert?

Fast zwei Drittrl dafür:“Die Annenstraße soll autofrei werden“

Die optisch ansprechenden Bim-Hütterl und auch die perfekte „Neuvermessung“ der Haltestellen mit längeren Umsteigewegen am Roseggerhaus, vor allem für ältere Menschen, die attraktive Bushaltestelle in der Volksgartenstraße, es passt alles perfekt zusammen, alles benutzerfreundlich und an den Menschen orientiert. Grazer Stadtpolitik eben!

Dr.B.Sonnenfreund
8
11
Lesenswert?

Annenstrasse ?

Ach ja, die Annenstraße gibt es auch noch. Keine Parkmöglichkeiten mehr, nur Ramschläden und sie wirkt heruntergekommen. Wenn ich shoppen gehe, und das gehe ich gerne, obwohl ich ein Mann bin, gehe ich in die Innenstadt (Parkmöglichkeit beim Kastner oder Kurzparkzonen), oder besuche ein Einkaufszentrum.
Die Annenstraße brauche ich nicht mehr, dort war ich seit ca 35 bis 40 Jahren nicht mehr einkaufen, also ist mir auch egal, ob sie autofrei wird, sorry....

fb5cb0b8c66b102db9337f66a94f6e13
3
8
Lesenswert?

Als ob Parkmöglichkeiten in einer innerstädtischen Einkaufsstraße mit 4 Straßenbahnlinien das Wichtigste wären

Alle Maßnahmen bisher warein einfach Graz-typisch halberzig. Wer gratis parken will, fährt sowieso ins Einkaufszentrum, und wer schöne innerstädtische Fußgängerzonen mag, fährt in die Altstadt. Die Annenstraße ist "weder Fisch noch Fleisch" und genau so hat sie sich auch entwickelt. In Wien hat man es mit der MaHü etwas besser gemacht, wenngleich auch dort eine durchgehende Fußgängerzone sicher sinnvoller gewesen wäre.

pecunianonolet
5
15
Lesenswert?

ziel?

Ernsthaft gemeinte Frage: Was ist bitte das Ziel einer autofreien Annenstraße?

fb5cb0b8c66b102db9337f66a94f6e13
3
7
Lesenswert?

Aufenthaltsqualität

Die Annenstraße ist derzeit eine reine Durchzugsstraße. Wer mit dem Auto kommt, kann nicht parken und wer ohne Auto unterwegs ist, hat in der Innenstadt eine höhere Aufenthaltsqualität. Eine autofreie Annenstraße könnte ähnlich gestaltet werden wie in der Innenstadt (Pflastersteine, Sitzbänke, Bäume, evtl. ein Brunnen). Derzeit ist das eine riesige Asphaltwüste.

pecunianonolet
7
10
Lesenswert?

realitätsfremd

Eine Onlineumfrage ist einfach nicht repräsentativ.

Die Annenstraße ist bereits zum größten Teil Einbahn,
eine Fuzo würde nur zur Folgen haben dass die noch verbliebenen Geschäften endgültig die Rollladen für immer geschlossen lassen.

rb0319
0
1
Lesenswert?

@realitätsfremd

Ihr Name scheint Programm zu sein

fb5cb0b8c66b102db9337f66a94f6e13
2
6
Lesenswert?

Warumm sollte das so sein?

Es gibt in der Annenstraße keine Parkplätze. Kein einziger Kunde dort kommt mit dem Auto. Das ist reiner Durchzugsverkehr, wenngleich nur in eine Richtung. Ziel einer Fußgängerzone wäre eine echte Umgestaltung statt dieser typisch-grazerischen Pseudo-Neugstaltung mit extra viel Asphalt und extra wenig Interesse an ansprechenden Gestaltungsmaßnahmen. Was man machen könnte: Pflastern statt asphaltieren, Bänke und Bäume aufbauen (wie z.B. in der Schmiedgasse), Platz für Gastgärten schaffen wo derzeit die Autos fahren, die Haltestellenbereiche etwas interessanter gestalten und und und...

melahide
4
11
Lesenswert?

Der Wunsch

einer Verkehrsberuhigung in der Stadt ist bei vielen Menschen gegeben. Leider wurde der Mensch in den letzten Jahrzehnten dazu erzogen, dass er mit dem Auto quasi direkt vor das Geschäft fahren soll/bzw. das möchte. Also NUR eine Verkehrsberuhigung reicht nicht. Es benötigt auch die Infastruktur in Form von Nahversorgern und diversen Geschäften und Cafe's. Gerade vom Hauptbahnhof/zum Hauptbahnhof wäre es nett, da etwas zu haben. Vom Ärztezentrum über Bauernmarkt, Bäckereien, Cafe's, Restaurants, Bars, natürlich schon auch international ... aber halt nicht "nur" Telefon-Reparatur-Shops und Kebab-Buden ...

stprei
3
13
Lesenswert?

Wert

Diese Online-Unfrage finde ich wertlos.

Die Hälfte der Annenstraße ist bereits eine Einbahn.

Richtig ist, dass für die Handelsbetriebe in der Annenstraße der PKW-Verkehr keine Rolle spielt, da man eh nirgends parken kann. Stattdessen ist die Annenstraße mit extra breiten Gehsteigen sowie dem Radverkehr eh schon auf nicht-motorisierten Verkehr ausgelegt. Trotzdem sterben die Geschäfte weg und verschwinden im Ramsch-Kebap-Mix.

Die Straßenbahnen hingegen sind indiskutabel und müssen bleiben, da ohne die der Öffi-Verkehr in Graz einfach nicht möglich ist.

Und damit ist die "Verkehrsberuhigung" auch schon gestorben, von einem Doppelt breiten Gehsteig an der Südseite der Annenstraße profitiert keiner.

Zu überdenken wäre im westlichen Teil jedoch eine (kontrollierte) Tempo 20-Beschränkung für PKW und Fahrrad, da hier viele gefährliche Situationen beim Aus- und Einsteigen in die Bim vorkommen.

fb5cb0b8c66b102db9337f66a94f6e13
1
4
Lesenswert?

Ja, die Annenstraße ist eine Einbahn...

...und der Verkehr auf dieser Einbahn macht die Straße weiterhin zu einer Hauptverkehrsstraße, nur halt in eine Richtung. Aufenthaltsqualität als Fußgänger hat man dort trotz der breiten Gehsteige keine. Viel Asphalt und sonst nichts. Keine Bänke, keine Gastgärten, kein Grün, nichts....

Bereits
1
14
Lesenswert?

.

Fußgängerzone alleine wird nicht genügen. Wichtig ist auch, dass die ordentlich misslungene Neugestaltung von 2012 saniert wird. Von Begrünung oder Verweilqualitat ist in der Annenstraße nämlich nichts zu sehen...

stadtkater
0
9
Lesenswert?

Aber

denken Sie doch allein an die wunderschönen Haltestellenhütterl! Nobelpreisverdächtig;)! 8,3 Millionen für die Revitalisierung sinnvoll investiert.