AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

IOC-Vizepräsident im RathausFür Winterspiele braucht Graz ein Budget von bis zu 1,5 Milliarden Dollar

Die Grazer Stadtregierung hat IOC-Vize Juan Antonio Samaranch im Rathaus "mit ihren Fragen gegrillt". Er macht sich für eine Grazer Kandidatur stark und rechnet vor: Die Winterspiele bräuchten ein Budget von 1,5 Milliarden Dollar.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
IOC-Vizepräsident Samaranch, Sportstadtrat Hohensinner (lniks), Olympia-Koordinator Pichler (rechts)
IOC-Vizepräsident Samaranch, Sportstadtrat Hohensinner (lniks), Olympia-Koordinator Pichler (rechts) © Bernd Hecke
 

Zwei Stunden lang hätten ihn die Grazer Stadtregierungsmitglieder mit ihren Fragen "gegrillt", scherzt der Vizepräsident des Internationalen Olympischen Comittee (IOC), Juan Antonio Samaranch Jr., als er vor die Presse tritt. Er habe all Informationen gegeben, einige Details werde er schriftlich nachreichen. Und er lässt keinen Zweifel aufkommen, wie wichtig dem IOC eine Bewerbung aus einem klassischen Wintersportland wäre. Vor allem nachdem die Bürger von Innsbruck und Sion in der Schweiz bei Volksbefragungen gegen eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026 gestimmt haben.

Kommentare (18)

Kommentieren
Hotshot
1
7
Lesenswert?

Olympiakoordinator...

...wer ist dieser Pichler? Was will man mit diesem Nobody Olympische Spiele in die Steiermark holen - da wäre wohl eher ein internationaler Networker gefragt, der sich auf diesem Parkett auskennt - werden wahrscheinlich nicht einmal für den Kandidaten Status reichen👎 außer Spesen nichts gewesen 🤭

Antworten
redfoxl
5
19
Lesenswert?

Träume und Alpträume

Die Rodelbewerbe würden z. B. sicher am Schlossberg stattfinden. Start bei der ,,Liesl", dann die Sporgasse hinunter und das Ziel dann vor dem Rathaus, wo der Nagl schon mit der Goldmedaille wartet. Ich glaube, sowas Ähnliches träumt auch unser Bürgermeister. Aber für die Bürger mit derzeit aktuell 1,4 Milliarden Euro Stadt-Schulden wird die Finanzierung zum Alptraum ...

Antworten
blackpanther
5
19
Lesenswert?

Samaranch

Wieso gibt es jetzt einen junior im IOC? Reichte nicht der alte Samaranch? Allein hier sieht man schon, wie es beim IOC zugeht. Verwandtenwirtschaft zum Schlecht werden. Es gibt sicher weltweit Millionen Menschen, dir das machen könnten, aber nein, der Samaranch junior wurde auf diesen begehrten Posten gesetzt - und jetzt geht ihm die Muffe, dass ein Land nach dem anderen abspringt. Darum „beehrt“ er Graz - auf Wiedersehen und tschüss! Wir brauchen weder den Samaranch jun noch die Spiele in Graz

Antworten
diss
7
28
Lesenswert?

Wer will diesen Bürgermeister?

Er setzt sich eine Denkmal mit Steuermitteln!
Für wichtigere Themen wie saubere Luft oder Ausbau der Öffis und Pflege ist kein Geld da!

Antworten
schetzgo
7
30
Lesenswert?

Die Steiermark erstickt in Schulden

Holt die nassen Fetzen, da will jemand gehen...

Antworten
gerbur
2
22
Lesenswert?

Ein Samaranch in Graz!

Wenn der nur einen kleinen Teil der Gene seines Vaters hat, dann good luck!

Antworten
bluebellwoods
3
35
Lesenswert?

So ein Unsinn

Hörts doch bitte auf Winterspiele an Standorten austragen zu wollen wo die entsprechende Infrastruktur fehlt. Es wird dann unnötig Geld reingepumpt um Austragungsstätten zu schaffen, die keine Folgenutzung haben. Gibt schon genug solche Winter-/Sommerspiele-Austragungs-Wüsten rund um den Erdball.
Soviel Gewinn kann gar nicht gemacht werden, dass sich solch eine Investition für Graz rechnet.

Antworten
SoundofThunder
3
32
Lesenswert?

Volksabstimmung

Dann hätte sich das Thema erledigt.

Antworten
panasonic11
4
46
Lesenswert?

lächerlich

wer soll das bezahlen.? Hört doch mit diesem Unsinn auf.

Antworten
gerbur
6
37
Lesenswert?

Das IOC sucht immer Tische

über die man die "Partner" drüber ziehen kann. Und in Graz scheint man dafür bereit zu sein. Mich schaudert bei dem Gedanken, wenn solche international mit allen Wassern der Korruption und Geschäftemacherei gewaschenen IOC Granden, sich unseren Gemeinderat vorknöpfen. Da wird auch Herr Nagl als Provinzpolitiker schnell an seiner Kapazitätsgrenze angelangt sein. Alleine die aufzubringenden Schmiergelder um überhaupt ins Spiel zu kommen sprengen das Stadtbudget. Mein Rat: Finger weg!!!

Antworten
ichbindermeinung
2
35
Lesenswert?

einfach bei den Anderen nachfragen

einfach mal bei den anderen Austragungsländern der Vergangenheit nachfragen, was denn so "übrig" geblieben ist Schulden od. Gewinn? wofür braucht man 1,5 Milliarden wenn angeblich der IOC so viel in cash! beisteuert - Vorauszahlung des IOC wird wohl drinnen sein - d.h. 610 Millionen Dollar cash in advance durch den IOC - dann bleiben "nur" mehr knapp 900.000.000 USD für den österr. Steuerzahler zu finanzieren, ein Schnäppchen- nur der letzte Rest ist womöglich ein noROI - NO RETURN on investment.. die österr. Steuerzahler als Eigentümer sollen entscheiden ob sie dafür zahlen wollen od. nicht ganz simpel

Antworten
Reipsi
2
31
Lesenswert?

Wollen wir

e nicht .

Antworten
tannenbaum
2
27
Lesenswert?

Macht ja nix,

Haben wir ja locker, diese eineinhalb Milliarden! Sind eh nur Dollar.

Antworten
wiesengasse10
36
4
Lesenswert?

Eine Machbarkeitsstudie wurde für Ende Juni angekündigt.

Bevor diese am Tisch liegt tu ich mir damit sehr schwer das ganze zu beurteilen. Bin also weder dafür noch dagegen....noch....! Müsste aber jedem so gehen...und trotzdem äußern sich die Gegner jetzt schon lautstark. Die werden jetzt gleich nach mir hier auftauchen, und alles gleich einmal miesmachen und verhindern wollen. Könnts gleich alle an den Daumen bei mir sehen.....zwinker...

Antworten
stadtkater
1
20
Lesenswert?

Umgekehrt:

Obwohl noch keine Daten auf dem Tisch liegen, gibt es schon zahlreiche lautstarke Befürworter - für wie verrückt halten Sie denn das?

Antworten
checker43
3
22
Lesenswert?

Sie

glauben doch selber nicht, dass eine Machbarkeitsstudie jemals ergeben hätte, dass etwas nicht machbar ist und die Auftraggeber dann ganz zerknirscht vor die Presse treten mit "Leider, leider geht es sich nicht aus. So schade."

Antworten
Geheimratsklub
2
28
Lesenswert?

In Machbarkeitsstudien steht...,

...was der Auftraggeber möchte. Wie sonst erklären Sie sich all die Differenzen zwischen den Studien und den realen Kosten bei sämtlichen Olympischen Spielen seit Jahrzehnten...?

Antworten
Reipsi
1
15
Lesenswert?

Wollen wir


aber nicht , die steirische Bevölkerung.

Antworten