Am Red Bull RingPorsche ging bei privater Testfahrt in Flammen auf

Die Feuerwehr Spielberg wurde am Montagvormittag zu einem Fahrzeugbrand in der Jochen-Rind-Kurve am Red-Bull-Ring in Spielberg gerufen.

Am Porsche entstand Totalschaden.
Am Porsche entstand Totalschaden. © FF Spielberg
 

Der Formel-1-Grand-Prix ist zwar heuer schon gelaufen, doch am Red Bull Ring geht es immer heiß her. Gestern kam es für die Feuerwehrmänner aus Spielberg erneut zu einem Einsatz. Am Montagvormittag lautete der Einsatzbefehl für die 15 alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Spielberg: „Fahrzeugbrand in der Jochen-Rind-Kurve am Red Bull Ring in Spielberg“. Schon bei der Anfahrt zum Ring "war die meterhohe Rauchsäule sichtbar", schildert der Einsatzleiter, Hauptbrandinspektor Gerald Stengg.

Private Testfahrt

Beim Eintreffen des Löschtrupps stand der Porsche bereits in Vollbrand. "Der Pilot hatte eine private Testfahrt unternommen", so die Auskunft vom Projekt Spielberg, es habe sich um keine Rennveranstaltung gehandelt. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehrleute äußert schwierig, da Teile des Motorblocks und des Getriebes aus Magnesium waren. "Unter schwerem Atemschutz und Schaum konnte das brennende Fahrzeug und Teile der Streckenbegrenzungen schlussendlich gelöscht werden", so Stengg. Der private Testpilot blieb unverletzt, der Ausflug dürfte ihn aber teuer zu stehen bekommen, entstand doch am Fahrzeug Totalschaden.

Porsche am Red Bull Ring in Flammen: Totalschaden bei Testfahrt

Klicken Sie sich durch die Fotos

FF Spielberg/Zeiler
FF Spielberg/Zeiler
FF Spielberg/Zeiler
FF Spielberg/Zeiler
FF Spielberg/Zeiler
1/5

Kommentieren