Auf diversen Handy-Wetter-Apps tauchten sie zuletzt immer wieder auf – und trieben mit den steigenden Temperaturen auch den Level an Aufgeregtheit in die Höhe: Prognostizierte Temperaturen von 40 Grad und darüber auch in Südost-Österreich

Zumindest diese Woche drohen uns derartige Szenarien, wie sie Spanien mit 40 Grad gerade erlebt, keinesfalls, sagt Zamg-Meteorologe Christian Pehsl. "Am Mittwoch erreichen wir 30 Grad, am Donnerstag im Südosten der Steiermark höchstens 33, vielleicht 34 Grad – aber auch nur, wenn es nicht bewölkt ist."

>> Hitzefrei oder nicht? App soll Bauarbeitern beim Nachweis helfen

Gewitter am Freitag

Am Freitag jedoch streift die Steiermark von Norden her eine "Kaltfront", die nach dem kurzen Aufheizen des Sommers wieder ein paar Grad Abkühlung – und Freitagnachmittag südlich des Alpenhauptkamms auch Gewitter bringt. "Dabei sind ordentliche Güsse und auch Hagel möglich, es ist aber fraglich, ob es flächendeckend regnet", so Pehsl.

Das Wochenende wird aus jetziger Sicht noch keineswegs heiß, aber durchaus sommerlich, mit rund 25 Grad – "und deutlich weniger Wind als letztes Wochenende".

Keine Tropennächte

Und: Auch die Nächte bleiben vergleichsweise frisch – dadurch sei die Hitzebelastung insgesamt nicht so groß, wie etwa Ende Juni, als es in Graz vier Tropennächte hintereinander gab.

40 Grad und mehr in Westeuropa

Drohen uns nächste Woche wirklich Rekordtemperaturen (der bisherige Rekord in der Steiermark liegt bei 39,7 Grad, in Österreich bei 40,5 Grad) – so wie mancherorts prognostiziert? "Die heiße Luftmasse ist auf jeden Fall da, sie liegt jetzt im Südwesten Europas. In Spanien wird es auch nächste Woche noch ziemlich sicher 40 Grad und mehr geben", sagt der Zamg-Meteorologe. "Die Frage ist, wie weit es die große Hitze Richtung Osten schafft – und ob sie auf dem Weg hierher abkühlt."

Sehr heiß ab Mitte nächster Woche

Zwar hätten sich die extremen Modelle wieder abgeschwächt, sehr heiß mit 35 oder 36 Grad werde es ab Mitte nächster Woche auch hierzulande allemal, legt sich Pehsl fest. Man könne sagen: "Hitze ja, aber von den Rekorden bleiben wir – wohl zum Glück – deutlich entfernt."

Prognosemodell für nächste Woche Donnerstag - große Hitze im Osten, aber schon Abkühlung im Großteil Österreichs
© kachelmannwetter.at

Auch Niederschläge seien – bis auf Freitag – nicht in Sicht. Was die Waldbrandgefahr und mögliche Trockenheit betrifft, "so müssten wir eigentlich hoffen, dass wir am Freitag im Zuge der Gewitter noch einmal ordentlich Regen bekommen", meint Pehsl.