Ministerium bleibt dabeiTrotz Testchaos: Zwei PCR-Schultests ab nächster Woche

Fehlende oder falsche Ergebnisse der PCR-Gurgeltests sorgen seit Donnerstag für Aufregung. Das Ministerium hält aber an der Strategie fest, ab Montag zwei PCR-Tests pro Woche an den Schulen durchzuführen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Volksschule 8 Klagenfurt Dr. Karl Rennerschule Ebenthalerstrasze 24 Ninja Pass Gurgeltest Spucktest Corona Covid-19
© Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Es ist ein Schulstart mit Hindernissen: Schon in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien herrscht Chaos. Österreichweit kam es gestern Mittwoch zu Problemen bei den PCR-Gurgeltests - Schulen erhielten die Ergebnisse zu spät oder fehlerhaft. Der Grund dürften technische Probleme beim Laborbetreiber (ARGE für molekulare Diagnostik) sein. Dennoch will das Ministerium ab 17. Jänner am Plan festhalten, Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche PCR zu testen. Doch wie soll das gehen?

Kommentare (2)
andreabachtraegl
10
3
Lesenswert?

Kein Test mehr an SchülerInnen

Es scheint, dass es noch immer nur wenigen klar ist, das Testen von Kindern bringt nichts. Außer denen die dabei verdienen!

Lass die Finger von unseren Kindern!

andy379
1
12
Lesenswert?

Die Verantwortlichen

für dieses Chaos sollten sofort entlassen werden. 2 Jahre Pandemie und noch immer wird derart stümperhaft herumgepfuscht. In der Privatwirtschaft wären die schon längst vor die Tür gesetzt worden. 😠😠😠