LH Hermann Schützenhöfer"Wir sollten nicht ausweichen aufs Testen"

Der steirische Landeshauptmann konnte sich mit seiner Forderung nach strengeren Zugangsregeln nicht durchsetzen. Über den am Mittwoch präsentierten Stufenplan zeigt er sich dennoch zufrieden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Nadja Fuchs
 

Er hätte gerne "ein Eitzerl mehr gemacht", bekannte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer nach dem Abstimmungsgespräch mit der Bundesregierung am Vormittag, bei dem er über Video zugeschaltet war. Die Sitzung sei im Grunde sehr harmonisch gewesen. Sein Vorschlag, einen Selbstbehalt bei Tests und noch strengere Zutrittsregeln einzuführen, hat sich aber vorerst nicht durchgesetzt. "Das wird sicher in den nächsten Wochen noch kommen", glaubt Schützenhöfer in Hinblick auf eine 2G-Regel in der Nachtgastronomie.

Kommentare (12)
a4711
3
9
Lesenswert?

Ich hätte gern "ein Eitzerl mehr gemacht"

Auch die FFP2-Maskenpflicht für Ungeimpfte im Handel sieht Schützenhöfer positiv..
Boa... Gut zu wissen wie unser LH tickt !!!
Das heist nicht's anderes das " Alle Gesunden schon von weiten erkennbar sind !!! "
Denn anscheinend sind die Gesunden eine Gefahr für die Geimpften ??
So was ähnliches hatten wir schon mal und das war die Dunkelste Geschichte Österreichs !
Schämen sie sich !
Übrigens ich bin geimpft und trage in jeden Geschäft Maske !

jorg
9
11
Lesenswert?

Eine Antwortmöglichkeit fehlt bei der Umfrage.

Halten sie diese Regelungen für ausreichend? - Antwort : Nein, bei weitem nicht - es sollte nur noch die 1G Regel gelten!! Ausnahmslos!!
Einkaufen und Arztbesuch sind mit FFP2 Maske möglich!

masterchristl
9
11
Lesenswert?

"Wir sollten nicht ausweichen aufs Testen"

Wir alle Geimpften müssen die Kosten der Ungeimpften mitzahlen. Das verstehe ich nicht gas´nz.

heri13
6
15
Lesenswert?

Der steirische Papagei,

Redet schon wieder mit.
Er hat von dem ganzen keine Ahnung.

Lodengrün
2
18
Lesenswert?

Der Bund

kann ihm da nichts vorschreiben. Ludwig macht es vor. Da knickt er halt. Ausrede ist das gemeinsame Vorgehen.

stprei
9
2
Lesenswert?

Föderal

Keiner kann erklären, warum für Wiener in der Lugnercity andere Regeln gelten sollen als für Wiener in der Shopping City Süd. Aber das ist Politik und die Show von Häupl.
Man kann zwar mit einheitlichen Regeln durch Europa fliegen, aber wenn man von Graz nach Wien fährt, muss man am Bahnhof Meidling plötzlich andere Regeln einhalten.

Sinnvoll ist das nicht.

Lodengrün
1
1
Lesenswert?

Ja @stprei

sehe ich auch so. Aber wo fangen wir an und wo hören wir auf was Sinn macht? Es gibt ja auch jene die die LR hinterfragen.

Ichweissetwas
1
23
Lesenswert?

was Kontrollen

betrifft, sollte er doch mal in den eigenen Reihen schauen...

daberni
6
38
Lesenswert?

Selbst verordnen

Der Herr Landeshauptmann könnte einfach selbst strengere Regeln verordnen und es Wien nachmachen wenn es ihm zu wenig ist. Außerdem spannend, dass ein VP LH keinen Einfluss mehr auf die Bundes VP hat...

Zwiepack
16
24
Lesenswert?

Wer zahlt die Strafe

wenn ein Ungeimpfter ohne Maske im Geschäft erwischt wird - der Ladenbesitzer oder der Spinner?

NIWO
4
11
Lesenswert?

Der Ungeimpfte natürlich.

Die einzig richtige Lösung.

Ichweissetwas
7
17
Lesenswert?

der

Ungeimpfte wird blechen müssen!