AK-Kinderbetreuung-BilanzHälfte der steirischen Gemeinden "top", viele Sorgen bleiben

Kinderdrehscheibe und Arbeiterkammer haben wieder das Angebot von Kinderbetreuungseinrichtungen in allen steirischen Gemeinden untersucht. Die Lage hat sich zwar verbessert, genauso gibt es aber viele Probleme zu lösen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Gennadiy Poznyakov - Fotolia
 

Es ist ein leidiges Thema: die Kinderbetreuung. Wer arbeiten geht und sein Kind dennoch gut aufgehoben haben will, tut sich oft schwer. Gerade bei den Kleinsten ist die Kinderbetreuung in der Steiermark noch nicht auf dem Stand, den es bräuchte. Die Coronakrise erschwert die Situation zusätzlich.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

AIRAM123
1
0
Lesenswert?

Naja…

Jetzt unterrichten viele allein daheim. Da dürften dann doch auch Plätze im Kindergarten frei werden. Die Schulkinder werden daheim kochen, putzen und auf die kleinen Geschwister aufpassen - sie werden daheim ja „individuell“ gefördert und aufs Leben vorbereitet.
Sie werden Yoga Tutorials drehen und bezahlte Kickl Influencer

Die werden alle jung und reich und Irrsinnig gescheit…
Warum sollen sich die Gemeinden einen Haxen ausreißen?

***ironie off