Mit Verweis auf GastroElternvertreter fordern Ende der Maskenpflicht im Unterricht

Ilse Schmid vom Landesverband der Elternvereine fordert Bildungsminister in "Offenem Brief" dazu auf, die Maskenpflicht für Schüler "neu zu überdenken".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Kaum haben die Schulen mit 17. Mai auf vollen Präsenzbetrieb umgestellt und weite Bereiche des öffentlichen Lebens seit 19. Mai wieder geöffnet, herrscht innerhalb der türkis-grünen Regierung und öffentlicher Disput über weitere Lockerungsschritte.

Kommentare (24)
mocoro
34
29
Lesenswert?

Viel zu spät

kommt diese Forderung. Niemand kann schlüssig erklären warum es Testungen und Masken gibt. Der einzige Grund ist, dass die Schüler keine wirkliche Vertretung haben und unserer Regierung die Menschen komplett egal sind.

hkgerhard
23
29
Lesenswert?

In Dänemark hatte man

nur in den öffentlichen Fahrzeugen Maske zu tragen. Und die hatten deshalb keine höheren Inzidenzen. Im Gegenteil.

XStoneX
46
65
Lesenswert?

Testen & Maske = Schwachsinn

So meine Meinung. Zerreist mich in der Luft, selbst meine zwei schulpflichtigen Kinder fragen mich inzwischen immer öfters, wozu das gut sein soll. Ich kann ihnen dazu keine vernünftige Antwort geben.

madermax
22
24
Lesenswert?

Registrierung & 3Gs = genauso Schwachsinn

Wie groß ist die Chance das ein Restaurant zu einem Superspreader Event mutiert, wenn eh nur Geimpfte, Genesene und Getestete reinkommen? Zum Thema: Die 5 Wochen bis Sommerferienbeginn kann man die Maske noch durchlaufen lassen, aber nach den Ferien sollte die Maske für Schüler weg…

feringo
4
40
Lesenswert?

Statistik über Kinder-Covid-19

Es ist wünschenswert, dass in der Kleinen Zeitung detailliert über Statistiken zu Coronafällen bei Kinder berichtet würde. Vielleicht kann da mal jemand recherchieren.

schulzebaue
29
20
Lesenswert?

Solange

Aus jedem Testpositiven fälschlicherweise ein Fall gemacht wird kannst das vergessen.

KleineZeitung
6
22
Lesenswert?

Anregung

Ihren Wunsch habe ich an die Kollegen/Kolleginnen weitergeleitet, die sich explizit mit dem Thema befassen.
Freundliche Grüße aus der Redaktion

benkoe
4
20
Lesenswert?

Bericht von der Front

90%der Lehrer geimpft(zumindest 1x), Trotzdem mit Ffp2, SchülerInnen großteils mit Ffp2, trotzdem schon 2. Klasse in Quarantäne

Foerstnerin
43
69
Lesenswert?

Bei weitem nicht alle

Eltern und Kinder sind für ein Ende der Maskenpflicht in der Schule. Meine Kinder zum Beispiel stört die Maske überhaupt nicht und sie fühlen sich dadurch sicherer. Viele Unterstufenschüler tragen freiwillig FFP2 Masken statt normalem Mund-Nasenschutz.
Auch waren nicht alle restlos begeistert davon, dass die Klassen nun wieder voll besetzt sind. Auch wenn die Krankheit bei den meisten von ihnen nicht schwer verläuft - auch Kinder und Jugendliche möchten sich nicht dringend mit COVID infizieren.

schulzebaue
47
18
Lesenswert?

Blöd

Was ist dann mit denen die von der Madke nicht begeistert waren und sich über volle Klassen freuen?

Aktuell sind das offenbar Menschen zweiter Klasse.

Foerstnerin
18
56
Lesenswert?

Begeistert

von der Maske ist wohl niemand.... das steht auch nicht in meinem Kommentar. Ich habe eher das Gefühl jeder, der sich traut zu sagen, die Maßnahmen so wie sie jetzt sind, sind ok, die letzten Meter schaffen wir jetzt auch noch mit ein bisschen Vorsicht, wir müssen nichts übereilen, wird sofort niedergemacht.
Es muss gejammert werden.....

schulzebaue
19
23
Lesenswert?

Dann

Sollte man für die Maßnahmen auch einmal die Evidenzen darlegen. Das ist bis heute nicht geschehen.

Vor knapp 9 Monaten hat der Chef der Ages Dr Allerberger im ORF noch davon sprechen dürfen, dass das Weglassen der Masken (MNS) im Sommer 2020 ebenso wenig zu einem Anstieg der Zahlen geführt hat wie die erneute Verpflichtung zum Tragen im Herbst zu einem Absinken der Zahlen geführt hat. Das war dann das letzte was man von ihm im ORF gehört hat.

Besonders wenn es um Kinder müssen die Maßnahmen evidenzbasiert sein.

Das sind sie aber nicht.

hkgerhard
16
12
Lesenswert?

Im Grunde gibt es

ja für nichts gescheite Evidenzen.
Denn MIT EVIDENZEN müsste die Politik dann erklären können, weshalb sie an bestimmten Maßnahmen (noch) fest hält.
So aber kann man die demokratischen Rechte viel leicht aushebeln.

Ifrogmi
14
30
Lesenswert?

in welchen "gastro"betrieben verkehren die?

in der gastronomie kommt mir niemand so oft so nahe wie lehrer den kindern und umgekehrt.
gut, man könnte wieder auf ausschliesslichen frontalunterricht umstellen.

Ogolius
20
62
Lesenswert?

Eigentlich....

.... eine Option auf einen Schuss ins Knie. Über lange Zeit wurden die Kinder weder als Corona gefährdet noch als Überträger gehandelt bis das böse Erwachen kam. Noch vor drei Wochen gab‘s geschlossene Schulen und Kindergärten mit Clusterbildungen. Ein großer Teil der Pädagogen hat keine Impfung angenommen, Kinder sind ebenfalls nicht geimpft. Da stellt sich die Frage, ob die tolle Forderung eigentlich geistig ausgereift an die Medien gebracht wurde. Und.... warten wir auf den Herbst - wenn ein neues Schuljahr beginnt.

schulzebaue
25
28
Lesenswert?

Eine FFP2 Maske im Beruf

Braucht eine arbeitsmedizinische Freigabe und hat definierte Ruhezeiten im Zuge des Arbeitnehmerschutzes.

Aber bei Kindern ists das alles offenbar vollkommen egal.

Und dass die einzigen medizinische Bereiche die hart triagieren aktuell die Kinder- und Jugendpsychiatrien sind ist der Politik und vielen Postern hier gerinnen offenbar auch vollkommen egal.

hkgerhard
16
10
Lesenswert?

Ja, gleiches Recht für alle,

wo bleibt der Kinderschutz? Wo bleibt da das immer wieder verwendete "Kindeswohl"?

schulzebaue
7
10
Lesenswert?

Das

Sind Lippenbekenntnise.

Genauso wie die Kinderrechte.

Man muss sich nur anschauen wie die Kinderpsychiatrien aktuell triagieren müssen.

Ein Niedergelassenes Angebot über die Krankenkassen wird seit Jahren verhindert.

Kinder haben keine Lobby.

Wenn es ins Konzept passt bekennt man sich zu Verbesserungen, aber bei dem Gedächtnis unserer Politikerbistvdas halt auch schnell wieder vergessen.

Rinder
26
81
Lesenswert?

Maskenpflicht

Bis zum Ende dieses Schuljahres ist es nicht mehr lange. Bis dahin sollten die Masken beibehalten werden. Im Herbst muss alles neu beurteilt werden. Keine überstürzten Forderungen stellen.

iceman1
73
56
Lesenswert?

Absolut gerechtfertigte

Forderung. Die Hysterie gehört jetzt beendet, besonders bei den Jungen bei denen das Corona quasi gar keine relevante Auswirkung hat! (Klar Ausnahmen bestätigen die Regel!)

Ifrogmi
20
39
Lesenswert?

was ist mit all jenen ...

... welche die "resistenten" kinderlein betreuen? wie ist der altersdurchschnitt der lehrerschaft? warum sollte auch nur eine lehrperson corona mit folgeschäden oder den eigenen tod riskieren, nur damit ein paar superengagierte g'schaftlhuber auch was durchdrücken können?
abgesehen davon: wenn es nur EIN kind, EINE lehrpersoon, EINE nachmittagsbetreuung rettet, dann ist die maske einzusetzen.

schulzebaue
11
21
Lesenswert?

Lehrer

Hatten bereits alle ein Impfangebot.

AIRAM123
0
0
Lesenswert?

Schreibt einer der selber sicher nicht impfen geht

.

Ogolius
6
18
Lesenswert?

Einer ..

Ein profunder Kenner der Materie 🥴