Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach InterviewFPÖ schießt gegen Kages-Direktor Tscheliessnigg

Steirische FPÖ kritisiert in einer Aussendung heftig Kages-Direktor Karlheinz Tscheliessnigg und dessen Aussagen im "Kleine Zeitung"-Interview. Er solle sich um eigene Baustellen kümmern anstatt "ein verlängerter Arm der ÖVP"-Zentrale zu sein.

Kages-Direktor Karlheinz Tscheliessnigg (hier Kages-Gebäude) wird für Interview-Aussagen von FPÖ heftig kritisiert. © Juergen Fuchs
 

Scharf kritisierte die Landes-FPÖ am Sonntag ein Interview, das Kages-Direktor Karlheinz Tscheliessnigg der "Kleinen Zeitung" gegeben hat und das sich mit der Corona-Pandemie befasste.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lapinkultaIII
2
28
Lesenswert?

Ich könnt`mich zerwuzeln!

Ein Blauer wirft den Schwarzen/Türkisen "wirtschaftsfeindliche Aussagen" vor....... hihi.... ob der Herr Herrmann da nicht was verwexelt.

Aber vielleicht hat er ja noch nicht bemerkt, daß die SPÖ nicht in der Regierung sitzt.

MoritzderKater
9
77
Lesenswert?

Typisch FPÖ

Viele unnötige Worte , beleidigende Aussagen einem TOP-Arzt und Manager von einem *
Nobody* an den Kopf geworfen.
Letztklassig und beschämend.

blackpanther
7
81
Lesenswert?

Was hat

Herr Hermann bisher für die Menschheit geleistet und was Herr Primar Tscheliessnigg? Unvergleichliche Leistungen zugunsten des Primars! Und dann erdreistet sich Hermann derartiger Angriffe! Einfach letztklassig und verachtenswert, solche Angriffe. Ich habe den Eindruck, es wird seitens FPÖ nur noch versucht, Gift zu verspritzen und die Bevölkerung zu spalten und aufzuhetzen. Verantwortungsbewußtsein schaut anders aus!

Analyst_009
6
69
Lesenswert?

Die Autorität des Wissens

zählt in Zeiten, in denen alle alles zu wissen glauben, offensichtlich wenig. Dass Prof. Tscheliessnigg Arzt ist, spielt für Herrn Hermann offensichtlich keine Rolle. Für mein Empfinden sind die Angriffe von Herrn Hermann primitiv und äußerst peinlich.

gof1234
52
22
Lesenswert?

Der Herr KAGes Direktor

is a feiner Mensch. Als bei der KAGes Angestellte/r MUSST du - solltest du in Quarantäne sein - trotzdem zur Arbeit kommen und nach dem Dienst sofort wieder nach Hause. Einige Bekannte von mir arbeiten bei der KAGes und haben mir das berichtet! Das muss man sich einmal vorstellen!!! Totaler Wahnsinn. "Das" sollte von den Medien einmal berichtet werden!!!

Mein Graz
9
49
Lesenswert?

@gof1234

Ehrlich gesagt? Ich glaub deinen Bekannten nicht.

Wäre es so, es wäre ungesetzlich. Und da sich kein Arbeitgeber auf diese Weise angreifbar macht ist es äußerst unwahrscheinlich, dass so vorgegangen wird.

Für mich eine Geschichte aus dem Bereich "Ammenmärchen".

DocMike81
5
6
Lesenswert?

Das stimmt

Doch, das ist so! 2 mir bekannte Diplomschwestern aus dem LKH-Graz haben das bestätigt.
Dazu muss man wissen dass es für med. Personal eine Ausnahme-Verordnung gibt, dass diese auch im Falle einer Quarantäne trotzdem unter bestimmten Voraussetzungen arbeiten dürfen (müssen..)

Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@DocMike81

Also ich hab jetzt lange gesucht und keine dieser Angabe entsprechende Verordnung gefunden. Es muss doch irgendwo festgehalten sein, dass med. Personal TROTZ einer angeordneten Quarantäne arbeiten dürfen/müssen!

Das widerspräche doch dem gesunden Menschenverstand, dass gerade Berufsgruppen, die mit durch Erkrankungen Geschwächten engsten Kontakt haben, diese Personen auch noch gefährden (dürfen), wenn der Verdacht auf eine Virusinfektion besteht.

Vielleicht können die beiden Dipl. Schwestern bekannt geben, wo ich das nachlesen kann.
Danke.

Stratusin
3
7
Lesenswert?

Es ist ein Märchen,

das es ungesetzlich ist. Entscheidet die Behörde des Wohnortes ob man eine Schlüsselperson ist trotzdem arbeiten kann.

Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@Stratusin

Was? Die Behörde entscheidet, ob eine Quarantäne einzuhalten ist? Warum verhängt die Behörde dann überhaupt Quarantäne, wenn sich manche eh wieder Ausnahmen schaffen (lassen) können?

Außerdem schreibt der User " Als bei der KAGes Angestellte/r MUSST du - solltest du in Quarantäne sein - trotzdem zur Arbeit kommen..."
Also hat da nicht eine Behörde was veranlasst, sondern es steht die Behauptung im Raum, dass der Arbeitgeber das verlangt.

rochuskobler
46
13
Lesenswert?

Fisch stinkt am Kopf

..und wer ist der Kopf der KAGES? Alles klar?

DannyHanny
6
36
Lesenswert?

Aufpassen!

Man rutscht schnell in eine Ehrenbeleidigung oder üble Nachrede. Auch ein Forum ist kein rechtsfreier Raum!

Stratusin
21
3
Lesenswert?

Richtig,

wenn er aber Recht hat?! ;)

mobile49
2
22
Lesenswert?

hermann

????
da war doch was , oder?

Nixalsverdruss
7
72
Lesenswert?

Vielleicht sollte man sich den Facebook-Account...

... des Stefan Hermann anschauen.
Was dort gepostet wird ist einfach nur zum Kotzen...
Dieser politische Besserwisser soll ein klares Konzept vorlegen, bevor er immer anderen ans Bein zu pinkeln versucht.
Aber nur mit einer "großen Goschn (Zitat Ex-NR Faul)" ist eben auch nicht geholfen.

Lodengrün
14
54
Lesenswert?

Das hat

die ÖVP als Dank das sie den Herrn Hermann nicht aus der Immunität bei seiner Verhetzungsgeschichte entlassen haben. Diese Schmalspurherren wollen kritisieren!!!!!

rochuskobler
85
20
Lesenswert?

Ärzte sind keine guten Manager...

..das gilt auch für den Herrn Direktor Tschelissnigg. Immerhin hat die Steiermark die höchsten Coronatoten, bezogen auf 100.000 Einwohnern. Dieser Herr Direktor hat im Krisenmanagement also versagt und soll einmal erklären, warum das so ist. Offensichtlich kann er das nicht und will uns dafür über Regeln belehren. Daher muss die Politik handeln, und diesen „Manager“ absetzen. Wir Steuerzahler bilden Ärzte sehr gut und sehr teuer aus, mit dem Ziel, dass sie für unsere Gesundheit sorgen. Es hat sich jedoch noch nie bewährt, Ärzte als Manager in eigener Sache zu beschäftigen.

Mein Graz
12
38
Lesenswert?

@rochuskobler

"Immerhin hat die Steiermark die höchsten Coronatoten, bezogen auf 100.000 Einwohnern."

Und das ist die Schuld des Vorstandsdirektors der KAGES? Bedeutet das, dass die Ärzte/Pflegepersonen versagt haben, weil das Management des Krankenhauses so schlecht war?

Das Corona-Management für das Land lag in den Händen der Politik, nicht in den Händen des Hr. Tscheliessnigg.

DannyHanny
12
52
Lesenswert?

Meinen Sie das im Ernst

Oder geht es Ihnen nur darum einen der besten und fachlich weltweit anerkanntesten Ärzte anzupatzen?
Wenn Sie sich über das Krisenmanagement beschweren wollen, wenden Sie sich an die Politiker dieses Landes!!!!

rochuskobler
37
13
Lesenswert?

Fachlich super

..aber kein Manager. Das ist leider Die Realität.

Mein Graz
11
31
Lesenswert?

@rochuskobler

Du machst ihn für ein Management verantwortlich, wo er gar nicht verantwortlich war.
Denn das Corona-Management lag nicht in seinen Händen, sondern in denen der Politiker.

Buero
29
131
Lesenswert?

Es ist ein Zeichen der Zeit

dass derart unnütze Parteifunktionäre ohne nenneswerte herzeigbare Leistungen und Verdienste einen extrem verdienten Herzchirurgen und Spitalsmanager von oben bis unten anspucken dürfen.
Vertreter dieser Partei, ich schüttle den Kopf ....

AIRAM123
20
135
Lesenswert?

Keine Ausländer da zum Schimpfen

... und keine religiös motivierten Probleme? Womit soll man sich beschäftigen in der FPÖ? Man sucht nach polemischen Konzepten und erhebt Corona zur Religion. Fail und 0 Punkte

Mein Graz
11
75
Lesenswert?

@AIRAM123

Und auch keine Roma und Sinti weit und breit zu sehen, wo man ein Video mit übelsten Beschimpfungen auf FB teilen kann.

Naja, so mutiert ein Virus zum neuen "natürlichen Feind"...

lieschenmueller
8
40
Lesenswert?

@Mein Graz

Aber ohne Überzeugung mutiert er zu dem. Würden die restlichen Parteien glauben, Corona sei ein Kindergeburtstag, wäre die FPÖ der "Meinung", er bringe die gesamte Menschheit um.

Die fischen im Pool der Leugner aus reiner Taktik der Stimmenmaximierung. Irgendwas brauchen sie als Thema. Um das Gegenteilige zu sagen. Nachdem was sich sehr viele dieser Leute dort geleistet haben im negativen Sinn, woher nehmen wenn nicht stehlen, das Stimmvieh?

Vielleicht sogar erfolgreich, man siehe sich um in Foren, wieviel da die nicht mehr als eine Grippe Vertreter sich tummeln. Meist aus Selbstzweck, weil man sich an keine Regeln halten möchte.

Mein Graz
4
33
Lesenswert?

@lieschenmueller

Es ist tatsächlich erschreckend, wie viele Corona-Maßnahmen-Verweigerer (Corona-Leugner will ich nicht sagen, das entfacht sofort einen Sturm der Entrüstung) es gibt. Und es werden m.E. laufend mehr, sieht man sich die 👍 bei einschlägigen Postings an.

Ich möchte keinesfalls verallgemeinern, bin aber der Ansicht, dass es häufig "einfach g'strickte" Leute sind, die diese Maßnahmen nicht mittragen wollen, weil sie die Situation nicht verstehen/nicht verstehen wollen oder einfach leugnen.
Sie suchen einfache Antworten wo es keine gibt, dann finden sie jemanden, der ihnen was leicht Verständliches erzählt - und bumms, passt es.
Und das ist genau die Wählerschicht, die den Blauen schon immer zugelaufen sind.

 
Kommentare 1-26 von 43