AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HilferufNeue Masken werden nach Einwohnerzahl des Bundeslandes verteilt

Ärzte und Pflegeheime klagen über Masken-Mangel: Nachschub aus China schwierig. Die neue Bundesregelung steht - und heimische Betriebe helfen in der Produktion.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Masken fehlen in Österreich
Masken fehlen in Österreich © (c) EXPA/ PIXSELL (EXPA/ PIXSELL/ Josip Regovic)
 

Es ist ein Hilferuf, der die Kleine Zeitung erreicht. „Wir betreiben ein Pflegeheim mit 50 Bewohnern. Ich bin seit zwei Wochen dran, für unsere Mitarbeiter und vor allem zum Schutz unserer Senioren, Schutzausrüstung – vor allem Masken – zu besorgen. Bei allen Stellen bis zum Katastrophenschutz und Bund habe ich die Antwort erhalten: ,Wir werden uns darum kümmern.’“ Aber, so der Leiter des Seniorenheims, geschehen sei bisher nichts. Man arbeite mit 30 Masken weiter, die man schon vor der Krise hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

duerni
0
7
Lesenswert?

Neue Masken aus China ...............

……….. weil wir zu blöd sind, strategische Güter auf Vorrat zu halten UND selbst herzustellen. China wird IMMER billiger produzieren können als wir - aber das kann bei "überlebens - notwendigen" Produkten nicht das Einkaufskriterium sein. Wir machen immer den gleichen Fehler - Globalisierung zwecks Kostenminimierung! Damit sind wir abhängig - ausgerechnet von China - und der Lieferant in China wäre blöd, wenn er nicht die Knappheit des Produktes für eine "Preisanpassung" nutzen würde.
WEG MIT DER GLOBALISIERUNG!
Europa, die EU, kann nie das Niveau der Herstellungskosten erreichen aber ist uns Sicherheit für das Land und deren Menschen nichts wert?
Was China uns gegenüber zeigt ist mit einem Wirtschaftskrieg gleichzusetzen. Systemrelevante Produkte MÜSSEN in der EU produziert werden - und diese können alle in den Hochindustrieländern innerhalb der EU hergestellt werden.
Covid19 ist nicht das letzte Virus, das uns gefährdet - es werden noch stärker virulente auf uns zukommen.

Antworten
harri156
0
6
Lesenswert?

Der Pressesprecher der Regierung, Bundeskanzler Kurz, bei einer PK

„Es treffen aus China laufend Schutzmasken ein, in wenigen Tagen oder Wochen.“

Antworten
irmi1259
14
8
Lesenswert?

Notbehelf

Aus einem BH kann man zur Not zwei Mund-Nasen-Schutz-Masken anfertigen.

Antworten
SoundofThunder
0
10
Lesenswert?

🤔

Schützt nicht vor Ansteckung. Könnte!! eventuell helfen seine Mitmenschen nicht anzustecken. Ist aber immer noch besser als nichts. Besser zu Hause bleiben und kein unnötiges Risiko eingehen. G‘sund bleiben!!

Antworten
9956ebjo
0
11
Lesenswert?

BH

Nein, kann man nicht - Fake News.

FFP2 und 3 Masken haben ein Inlay welches statisch aufgeladen ist, um den Schutz zu bekommen.

Antworten
Carlo62
7
13
Lesenswert?

Das hier ist keine Witze Seite!

!

Antworten
archiv
38
16
Lesenswert?

In Österreich sperren Autozulieferer etc.

In Bayern haben Autozulieferbetriebe schon vor Wochen auf die Erzeugung von Schutzbekleidung und Masken etc. umgestellt ...

Unsere Bundesregierung macht Überstunden bei tgl mehreren Pressekonferenzen und die Politiker in Bayern handeln ....

Antworten
Carlo62
0
19
Lesenswert?

Fake news

Bitte suche Dir ein anderes Medium für fake news!

Antworten
ichbindermeinung
7
55
Lesenswert?

ab sofort in Österr. verstaatlicht produzieren

für jetzt u. für die Zukunft sollten solche kritischen Produkte wie Masken, Desinfektionsmittel, Handschuhe, Schutzkleidung, Beatmungsgeräte, medizin. Geräte , Tabletten, Arzneien etc. nur mehr im Land selbst verstaatlich produziert werden, damit man nicht mehr von irgendwelchen in-/ausländ. Privatfirmen abhängig ist, so wie es jetzt der Fall ist. Anstatt nur alleine für den laufenden Betrieb der Eurofighter ca. geschätzte 50 bis 100 Millionen EUR im Jahr für das neutrale Miniland auszugeben, lieber die Millionen vom Steuergeld der Bürger für die Produktion von überlebensnotwendigen Produkten im Land verwenden

Antworten
Amadeus005
0
18
Lesenswert?

Logisch

Jetzt schreien und vorher alle Ausgaben für Stabsthemen kritisieren. - Weil so was wird einfach über Steuern finanziert.

Antworten
Carlo62
6
55
Lesenswert?

Als Maria Rauch Kallat...

...im Jahr 2006 neun Millionen Schutzmasken bestellte, wurde sie im Jahr 2008 vom Rechnungshof und danach von vielen Österreichern dafür gescholten. Diese Masken liegen laut Medienberichten in verschiedenen Lagern herum und stehen nun zur Verfügung. Hätten wir die nicht, hätten wir gar nichts!

Antworten
MS80
5
6
Lesenswert?

Alte Masken..

Das ist korrekt!
Als Drahtzieher war wieder mal ihr Gatte Mensdorff-Poulli am Start. Gerichtsbekannt usw..
Wenigstens die haben ordentlich Gewinn mit Steuergeldern gemacht.

Antworten
Carlo62
2
11
Lesenswert?

Es waren (und sind)

Masken, die gegen Grippeviren schützen. Die Coronaviren sind im Grunde wie Grippeviren. Ob es bei der Beschaffung Geldflüsse gab oder nicht. Sie waren jedenfalls da!

Antworten
9956ebjo
1
12
Lesenswert?

Masken

Die Beschaffung mal außen vor gelassen.

Es wurden auch die Anzahl der Masken kritisiert. Da sieht man, wie man macht ist es falsch. Hinterher sind alle gescheider.

Antworten