Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus bei MitarbeiterinSo geht es rund ums LKH Hartberg weiter

Mitarbeiterin des LKH Hartberg hatte neben dem Kontakt zu Kollegen auch Kontakt zu 23 Patienten. Bundeskanzler Sebastian Kurz kommt am Mittwoch in die Region. Corona-Infizierter war in Grazer Arztpraxis.

© Mario Schober
 

Nachdem sich bei einer Mitarbeiterin des LKH Hartberg eine Ansteckung mit dem Coronavirus bestätigt hat, hat das Krankenhausleitung in dieser Ausnahmesituation umfangreiche Vorkehrungen getroffen. So gibt es seit Montagfrüh vor dem Eingang Kontrollen durch einen privaten Wachdienst. Mithilfe einer genauen Checkliste werden alle Passanten befragt, ob sie im weitesten Sinn Risikopatienten sein können. Diese müssen dann einem speziell dafür eingerichteten eigenen Eingang das Spital betreten.

Kommentare (31)

Kommentieren
Bluebiru
13
54
Lesenswert?

Verdienstentgang

Wer ersetzt der Ärztin in Eggenberg der Verdienstentgang, den sie durch eine 14 tägige Schließung ihrer Praxis hat, weil sich wieder einmal jemand in seinem Egoismus nicht an die vorgesegenen Abläufe gehalten hat?

Man stelle sich vor, wenn da noch andere Patienten in der Praxis gewesen wären. Ich, ich, ich.... Wäre es meine Praxis bräuchte dieser Patient nie wieder bei mir auftauchen.

schulzebaue
7
7
Lesenswert?

Entweder

Sie ist versichert oder sie bleibt auf den Kosten sitzen. So einfach ist das

Weltreisender
2
17
Lesenswert?

Gegen

Coronaidioten gibts keine Versicherung?

wedef1
6
33
Lesenswert?

Sinnerfassend lesen ist schwer

„Es stehen steirische Krankenhäuser sowie das naheliegende LKH Oberwart zur Verfügung.“ Es stimmt offenbar die immer wieder gehörte Aussage, dass viele Schulabgänger nicht sinnerfassend lesen können. Na wenigstens in Geographie hat der kritisierende Experte aufgepasst. Soviel zum Thema Schlüsse ziehen.

MichaelPretzler
95
13
Lesenswert?

Bitte um KLEINE Fehlerkorrektur

"... dafür stehen andere steirische Krankenhäuser sowie das naheliegende LKH Oberwart bereit“, so Kages-Vorstand Karlheinz Tscheliessnigg...."

Es ist anzuzweifeln, dass das so gesagt wurde! Weil auch Mediziner bekamen bereits in Kindertagen Basiskenntnisse, so z.B. wie Geografie vermittelt. Mit Sicherheit kann deshalb angenommen werden, dass auch aus der Sichtweise unseren 73-jährigen KAGes-Vorstandes Oberwart im Burgenland liegt.

Sollte diese Aussage aber tatsächlich so gefallen sein, so müsste man andere Schlüsse daraus ziehen... .

Buero
2
9
Lesenswert?

Beleidigend und

Dumm, Herr Vermesser. Primitiv. Jedenfalls wird Univ. Prof. Tschelissnigg, der in der Steiermark die erste Herztransplantation durchgeführt hat, mit 104 Jahren noch immer klarer im Kopf sein, wie sie heute.

marcneum
3
9
Lesenswert?

Ich hoffe...

... für Ihre Kundinnen und Kunden, dass sie besser vermessen, als lesen können!

erstdenkendannsprechen
2
28
Lesenswert?

ja - sie lassen hier schlüsse über sich ziehen.

steirische krankenhäuser SOWIE oberwart.
sowie heißt und.
bei ihnen ist mehr anzuzweifeln...

MichaelPretzler
3
9
Lesenswert?

mea culpa

Einsicht!

Nova79
2
23
Lesenswert?

Sowie

bedeutet 'und' oder 'zudem'. 🤦‍♀️ Das hat so schön alles seine Richtigkeit.

tosonny
3
51
Lesenswert?

Selbst nix Deitsch kennen, dann

aber so eine lange, unwichtige (vor allem unrichtige) Litanei ablassen.

Bike07
4
66
Lesenswert?

Wie oder sowie

„Sowie“ verstehe ich als „zusätzlich zu den steirischen Spitälern“.
Aus meiner Sicht also richtig aber vielleicht bin ich grammatikalisch und geographisch nicht so perfekt wie du.....

d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
15
28
Lesenswert?

120.000 Grippekranke ...

und wir reden von knapp über 100 Coronakranken.
Jedes Jahr sterben 1500 - 3000 Grippekranke... 8.000 am Saufen und gegen 14.000 an Nikotin - aber die Leute hier im Forum flippen aus und wollen Exempel statuieren...wie lächerlich kann man sich noch machen...

erstdenkendannsprechen
5
33
Lesenswert?

wir stehen am anfang einer epidemie. einer epidemie mit einem ganz neuen virus, gegen denen niemand in der bevölkerung immun ist.

von dem virologen sagen, dass es 40 bis 70 prozent der bevölkerung bekommen werden. gegen das es keine impfung und keine medikamente gibt (gegen grippe gibt es zb. bei schweren fällen tamiflu). bei denen es eine risikogruppe gibt (die ab 65 jährigen) mit einer viel höheren sterblichkeit als bei grippe. die über 80jährigen haben eine sterblichkeit von 15 prozent. aber das größte problem ist: ca. 10 bis 20 prozent brauchen medizinische betreuung bzw. intensivmedizinische betreuung. in der betroffenen region (abegriegelt) in italien sind nur 0,1 prozent der dortigen bevölkerung erkrankt. und die spitäler kommen an die kapazitätsgrenze.
wer hirn hat, weiß, worum es geht. wer nicht, dem ist eh nicht zu helfen. gefährden sie wenigstens nicht andere...

marcneum
4
13
Lesenswert?

Nutzername?

Ich habe in diesem Forum noch nie einen noch größeren Unterschied zwischen Text und Nutzernamen gelesen! Sie werfen mit wirren Zahlen, die sie sich irgendwo zusammenstückeln um sich und tun so, als ob sie sich auskennen würden!
Gefährden sie mit ihren sinnfreien Ausführungen und Panikmache nicht andere!!

peter80
77
83
Lesenswert?

Hmm..

.. "Wenn" jetzt rauskommt das sie in einem offizielle risiko Gebiet war dann sollte man hier wirklich rechtlich ein Exempel statuieren weil das wäre ist fahrlässig hoch 3

peter80
48
72
Lesenswert?

@rotstrichler traurig traurig

Das zeigt und wiederspiegelt mal die Einstellung und aktuelle Bereitschaft der Bevölkerung mit sowas umzugehen. In anderen Spitälern a la Deutschlandsberg wird eine ganze Gruppe von Spitalsmitarbeitern die vor 2 wochen beim Karneval in Venedig war sofort in Quarantäne gestellt.. So hats zu laufen.. Umd nur so.. Alles andere ist gerade im. Spitalsbereich untragbar

Bobby_01
10
7
Lesenswert?

@peter80

Ganz richtig, aber da liegt es am Managment der Kages . Es glaubt ja keiner das vom Krankenhaus Deutschlandsberg 11 Personen beim Karneval waren und vom Klinikum mit weit mehr als 10.000 Mitarbeiter keiner. Wo ist da der Krisenplan von der Gesundheitslandesrätin der Steiermark?

Gotti1958
33
86
Lesenswert?

peter

Das was du betreibst, ist Verleumdung. Im Mittelalter hat man dazu Hexenverbrennung gesagt. Du unterstellst einer Frau alles mögliche, ohne belangt zu werden. Hör auf mit deinen untergriffigen Kommentaren, du machst dadurch nichts besser.

peter80
20
16
Lesenswert?

@Gotti.. Verleumdung?

Jetzt bitte mach einen Punkt. Wo genau habe ich geschrieben sie hat gemacht? Weder wurde ein Name genannt, noch wurde sie bezichtigt. Lediglich habe ich harte allgemeine Konsequenzen gefordert wenn sowas der Fall "wäre"

wollanig
37
13
Lesenswert?

Gotti

Du zeigst, dass du null Ahnung von der ganzen Sache hast. Außerdem rechtlich keinen Tau und von den Hexenverbrennungen offensichtlich auch nicht.

Gotti1958
10
35
Lesenswert?

Wollanig

Erzähl mal. Klar mich auf, was rechtlich so Sache ist. Und noch was: Bisher wurden in Österreich 105 Personen positiv getestet, davon sind zwei schon wieder bei der Arbeit und alle anderen Fälle verlaufen relativ mild. Und dieser Zustand erlaubt es, jede Person zu verteufeln, die positiv getestet wurde? Wo steht geschrieben, dass sich die Dame im Urlaub angesteckt hat? Die Medien werfen Stichworte ins Publikum und eure Phantasie macht daraus Gruselgeschichten. Und abgesehen davon hat keiner von uns das Recht, ein Urteil über etwas abzugeben, von dem wir die Wahrheit nicht kennen, und damit andere Menschen in ein schlechtes Licht stellen. Denkt mal darüber nach und versetzt euch in die Lage, das euch etwas passiert ist, ohne etwas dafür zu können und ihr werdet an den Pranger gestellt.

erstdenkendannsprechen
18
75
Lesenswert?

tut mir leid:

wenn ich zur zeit der corona-epidemie im ausland bin, fliege oder gar in einem risikogebiet war, und in einem so sensiblen bereich wie in einem krankenhaus, einem altersheim, einer pflegeeinrichtung oder schule arbeite, dann muss ich schon so verantwortungsbewusst sein und mich melden, bevor ich die arbeit aufnehme, um getestet zu werden - und um in quarantäne zu gehen. was, wenn jemand angesteckt wurde? der schaden ist durch die schließung schon groß genug.

jaenner61
3
14
Lesenswert?

soweit mir bekannt ist (und vermutlich weiß ich darüber mehr als sie)

war es kein risikogebiet! und wenn ein mitarbeiter einer solchen einrichtung seinen urlaub im ausland verbringt, welches in keinster weise als gefährdet gegolten hat, wird das wohl nicht als verantwortungslos aufgefasst werden können.
hören sie einfach auf, personen durch mutmaßungen vorzuverteilen!

erstdenkendannsprechen
4
6
Lesenswert?

wenn sie des lesens kundig wären, hätten sie mitgekriegt, dass ich niemanden vorveruteilt habe.

lesen sie es nochmal, wenn es ihnen schwerfällt.
ich bleibe bei meiner meinung: wer herumreist und in einem sensiblen bereich arbeitet, hat eine verantwortung allen anderen gegenüber.
was dabei herauskommt, sieht man gerade - der schaden, der angerichtet wurde, ist groß.
wer ist dafür verantwortlich? - genau.

jaenner61
0
2
Lesenswert?

erstdenken : das heisst jetzt also

dass ihrer meinung nach personen die in irgend einem dieser bereiche arbeiten, ihren urlaub zuhause auf dem balkon verbringen sollen?
variante B wäre natürlich, nach dem urlaub im ausland die zwei darauffolgenden wochen zuhause in quarantäne zu verbringen, natürlich als urlab, kein arbeitgeber wird das auf die blose eventuelle möglichkeit hin akzeptieren!
also, erst denken......

 
Kommentare 1-26 von 31