AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mordfall Gianmaria VitaliMordkomplott: Indizienprozess nach 18 Jahren

Eine Slowakin soll im Jahr 2001 drei ihrer Landsleute beauftragt haben, ihren italienischen Freund zu töten. Gianmaria Vitali wurde vor 18 Jahren in Sinabelkirchen regelrecht hingerichtet. Der Prozess startet am 2. Dezember in Graz.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Tatort, ein Feldweg in Sinabelkirchen (links). Kleine Bilder: Gianmaria Vitali, der in Wien in das Auto seiner Mörder gestiegen war und ein Zigarettenstummel vom Tatort © Breitegger (3)
 

Es war ein Auftragsmord, eine regelrechte Hinrichtung: Das stand für die Ermittler von Anfang an fest. Gianmaria Vitali (47) aus Malo, Italien, wurde mit einem Messerstich in den Rücken so schwer verletzt, dass er bewegungsunfähig war. Gleichzeitig schoss ihm einer der Täter in den Kopf. Vitali starb in der Nacht zum 14. Juli 2001. Ein Radfahrer fand die Leiche neben einem Feldweg bei Sinabelkirchen, unweit der Südautobahn.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren