Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beste SaisonleistungVanessa Herzog beendet Weltcup in Japan mit Platz zwei

Eisschnellläuferin Vanessa Herzog darf die Heimreise aus Nagano zufrieden antreten: Die Wahl-Kärntnerin lief zum Abschluss über die 500 Meter auf Platz zwei - ihre beste Saisonleistung mit dem bisher besten Lauf.

Eisschnelllauf, Vanessa Herzog, Weltcup, Nagano
Vanessa Herzog zeigte zum Abschluss in Nagano die beste Leistung dieser Saison. © AP
 

Langsam beginnt es wieder zu laufen: Vanessa Herzog erreichte zum Abschluss des Weltcups in Nagano am Sonntag ihr bisher bestes Saisonergebnis: Österreichs Sportlerin des Jahres kam über 500 Meter  mit 0,21 Sekunden Rückstand auf die Russin Angelina Golikowa an der zweiten Stelle. Für die Wahl-Kärntnerin war es der zweite Podestplatz in diesem Winter auf jener Distanz, auf der sie in vier Wochen in Heerenveen ihren EM-Titel verteidigen will.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Lauf, es war mein bester in der gesamten Saison", freute sich die 24-Jährige, die in 37,45 Sekunden auch ihre persönlich schnellste Zeit in dieser Saison lief. Dritte wurde die Dominatorin der vergangenen Jahre auf der kürzesten Weltcup-Distanz, die Japanerin Nao Kodaira. "Es ist für mich erst das zweite Mal nach der WM in Inzell, dass ich sie bezwingen konnte", erzählte Herzog.

Im Gesamtweltcup verbesserte sich die Österreicherin auf den sechsten Rang. Nun beendet die Weihnachtspause nach vier Weltcuprennen den ersten Saisonblock. Weiter geht es von 10. bis 12. Jänner 2020 mit den Einzelstrecken-Europameisterschaften in Heerenveen.

Eisschnelllauf-Weltcup

Nagano, 500 Meter: 1. Angelina Golikowa (RUS) 37,24 Sekunden - 2. Vanessa Herzog (AUT) 37,45 - 3. Nao Kodaira (JPN) 37,50

Weltcup (4 von 8 Bewerbe): 1. Kodaira 264 Punkte - 2. Golikowa 250 - 3. Darja Katschanowa (RUS) 242. Weiter: 6. Herzog 172

Vorerst aber ist Erholung angesagt. "Jetzt freue ich mich auf ein paar ruhige Tage zu Hause. Denn über Weihnachten geht es schon nach Inzell und noch vor dem Jahreswechsel reise ich nach Heerenveen an", erklärte Herzog ihren Fahrplan bis zur EM.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren