Rat der GesundheitsbehördenPlanica sagt Weltcups der Langläufer und Kombinierer ab

Generalprobe für die WM 2023 hätte von 21. bis 23. Jänner stattfinden sollen. Acht Wettkämpfe fallen kurz vor Olympia aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Johannes Lamparter und Co. dürfen nicht in die Loipe © AP
 

Der slowenische Skiverband hat die für den 21. bis 23. Jänner in Planica vorgesehenen Weltcup-Bewerbe in der Nordischen Kombination und im Langlauf abgesagt. Diese Entscheidung erfolgte auf dringenden Rat der Gesundheitsbehörden, verkündete der Ski-Weltverband FIS. Disziplinenübergreifend sind davon acht Wettkämpfe betroffen. Diese sollten auch als Generalprobe für die nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2023 in Planica dienen.

Die Kombinierer haben vor den Spielen in Peking noch Seefeld, um sich den letzten Schliff zu holen. In Tirol wird von 27. bis 30. Jänner gesprungen und gelaufen. Für die Langläufer wäre es der letzte Bewerb vor den Spielen gewesen. Die Rennen in Les Rousses (am kommenden Wochenende) wurden bereits vergangene Woche abgesagt.

Grund für die Absage sei die akute Entwicklung der Corona-Zahlen in Slowenien, wodurch die Sicherheit der an diesen Veranstaltungen beteiligten Akteure nicht gewährleistet werden könne, hieß es zur Begründung. Durch die potenziell steigende Anzahl infizierter und unter Quarantäne stehender Personen würde außerdem die für die Grundversorgung benötigte Infrastruktur nicht mehr funktionieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.