Wintersport im ÜberblickJohannes Lamparter lief auf Platz zwei, Madeleine Egle mit viertem Weltcupsieg

Johannes Lamparter kam nur fünf Sekunden hinter Vinzenz Geiger ins Ziel und verpasste den Sieg denkbar knapp. Madeleine Egle dominierte weiter mit ihrem vierten Saisonsieg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
NORDIC SKIING - FIS Val di Fiemme
Nächstes Erfolgserlebnis für Lamparter © GEPA pictures
 

Samstag-Sieger Johannes Lamparter hat im zweiten Einzelbewerb der männlichen Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme den ausgezeichneten zweiten Rang belegt. Der Doppel-Weltmeister war am Sonntag als Dritter in die Loipe gegangen und hatte lange geführt. Er musste sich aber dem Deutschen Vinzenz Geiger um fünf Sekunden beugen und rettete Rang zwei im Zielsprint vor Einzel-Olympiasieger Johannes Rydzek (GER) um 0,7 Sekunden. Zweitbester ÖSV-Mann wurde Lukas Greiderer als 14.

"Es war natürlich heute richtig zäh. Ich habe probiert, es wieder von vorne weg zu gestalten, um es den anderen so schwierig wie möglich zu machen. Vinzenz war einfach zu stark in der letzten Runde, der war unglaublich schnell", analysierte Lamparter das 10-km-Rennen. "Ich bin über den zweiten Platz megahappy. Der Sprung war auf der kleinen Schanze ein bisschen zu aggressiv. Jetzt freue ich mich auf die große Schanze in Klingenthal."

Vierter Streich für Egle

Madeleine Egle hat am Sonntag ihren bereits vierten Weltcupsieg in dieser Saison gefeiert. Die Tirolerin gewann nach der Olympia-Generalprobe in Yanqing sowie in Altenberg und dem Sprint in Innsbruck nun auch in Sigulda und liegt damit in der Gesamtwertung an der zweiten Stelle. 87 Punkte fehlen auf die Deutsche Julia Taubitz, die am Sonntag 0,18 Sekunden hinter Egle Zweite wurde. Mit Lisa Schulte sorgte eine zweite Österreicherin als Siebente für ein starkes Ergebnis.

Petra Vlhova nicht zu schlagen

An Petra Vlhova führt im Slalom derzeit scheinbar kein Weg vorbei. Die Slowakin feierte in Kranjska Gora den fünften Saisonsieg in dieser Disziplin - im sechsten Rennen. Und das, obwohl sie vor dem Rennen noch über die "nicht weltcuptaugliche" Piste auf dem Podkoren geschimpft hatte. Und doch reichte es zum Sieg: Vlhova fing im zweiten Lauf noch die Schweizerin Wendy Holdener ab, die zum 29. Mal im Slalom aufs Podest kam, zum 14. Mal Zweite wurde - der Sieg fehlt aber auch nach ihrem 100. Weltcup-Slalom weiterhin.

Zum Rennbericht!

Aufholjagd von Felix Leitner, Hauser Sechste

Lisa Hauser und Felix Leitner haben dank starker Leistungen im Biathlon-Weltcup am Sonntag in der Verfolgung von Oberhof noch respektable Platzierungen erreicht. Die Tirolerin verbesserte sich mit nur einem Fehlschuss vom 18. Rang auf den sechsten Platz (+1:21,9 Min.), ihr engerer Landsmann lief mit Startnummer 50 mit zwei Strafrunden an die 16. Position (+1.43,2). Die Siege gingen an Marte Olsbu Röiseland (NOR) und den neuen Weltcup-Führenden Quentin Fillon Maillet (FRA).

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!