Damen-Slalom in LienzSeit acht Jahren gab es keinen ÖSV-Podestplatz mehr

Die Siegerin der letzten beiden Slaloms in Lienz, Mikaela Shiffrin, fehlt im heutigen Torlauf in Osttirol. Daher schaut nun alles auf Petra Vlhova. Von den ÖSV-Läuferinnen darf man - wieder einmal - nurn von Katharina Liensberger etwas erwarten. Auf einen Podestplatz warten die Österreicherinnen seit 2013.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Katharina Liensberger wird wohl auch im heutigen Slalom in Lienz wieder beste Österreicherin sein © GEPA pictures
 

Der Slalom in Lienz und die Österreicherinnen, das ist schon seit 2013 keine Liebesbeziehung mehr. Damals feierte Marlies Schild in Osttirol den bislang letzten Erfolg für den ÖSV und zugleich den letzten Podestplatz im Flaggenwald. Dem Stockerl am nächsten kam 2019 Katharina Liensberger als Vierte. Dieses Ergebnis wäre für die Vorarlbergerin im heutigen Rennen nach ihrer überstandenen Corona-Erkrankung schon ein grandioser Erfolg. "Die Erinnerung an den Hang auf dem Hochstein ist sehr gut, aber meine körperliche Verfassung wird wohl noch nicht gut genug sein, um ganz vorne mitmischen zu können."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!