Weltcup in SöldenRoland Leitinger nach Platz zwei: "Heute war ich eine coole Socke!"

Roland Leitinger hat es geschafft: Mit 30 Jahren fuhr der RTL-Vizeweltmeister aus dem Jahr 2017 erstmals auch im Weltcup aufs Podest. Der Pinzgauer über die verhaltene Freude - und warum er diesmal eine "coole Socke" war.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ALPINE SKIING - FIS WC Soelden
Roland Leitinger fuhr erstmals in seiner Karriere aufs Podest © GEPA pictures
 

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz. Wie groß ist die Freude nun wirklich?
ROLAND LEITINGER: Die Freude ist groß, dass es so funktioniert hat. Einen zweiten Platz im ersten Rennen, ich habe mir immer schon gewünscht, dass es so losgeht. Vergangenes Jahr bin ich hier ja leider gestrauchelt. Ich hatte heute aber schon im ersten Lauf ein gutes Gefühl. Und auch im zweiten war ich locker, es war ein cooles Gefühl, das alles zu erleben. Das freut mich. Obwohl: Sieben Hundertstelsekunden, das ist eine knappe Geschichte. Aber ich habe gemerkt, dass ich im Steilhang einmal danebengestanden bin. Aber unten hat das Zeug wieder richtig angeschoben. Ein geglückter Start.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.