AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Rücktritt als Kamerafahrer Hans Knauß: "Mein eigentlicher Rücktritt wurde mir ja einst genommen"

Hans Knauß über seinen "ersten" echten Rücktritt, seine Fahrten auf der Rennlinie und die Signale des Körpers. Und die Sorgen, die sich der 49-Jährige um den Skisport macht.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
ALPINE SKIING - FIS WC Saalbach-Hinterglemm
Hans Knauß sorgt sich um den alpinen Skisport und fordert rasches Handeln © GEPA pictures
 

Es hat alle ein wenig überrascht – Ihre Karriere als Kamerfahrer im TV ist zu Ende?
HANS KNAUSS: Ja, stimmt. Ich bin 49, ich habe das Jahr schon gemerkt, dass es körperlich schwierig wird. Der Rücken und das Knie haben gezwickt. Ich wollte aber immer auch nach dem Skisport alles tun können. Ich will mich nicht vernichten. 

Kommentare (3)

Kommentieren
fersler
7
7
Lesenswert?

logischer

Nachfolger, allerdings nur für Rennen mit hoher Zuschauer Promidichte wie Kitzbühel, Wengen und Gröden, wird wohl der Experte für alles, Herr Assinger werden.

Antworten
Kac-Fan
4
5
Lesenswert?

Bitte

nicht!!!

Antworten
Stadtkauz
5
4
Lesenswert?

Ja

Aber nur vor dem Bildschirm mit Joystick etc.

Antworten