Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MRT brachte GewissheitVanessa Herzog laboriert seit zwei Wochen an einem Bandscheibenvorfall

Die Rückenschmerzen bei Vanessa Herzog stellten sich nach einer MRT-Untersuchung als Bandscheibenvorfall heraus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SPEED SKATING - Training Vanessa Herzog
Vanessa Herzog laboriert an einem Bandscheibenvorfall © GEPA pictures
 

Eisschnellläuferin Vanessa Herzog laboriert in der Vorbereitung auf die Olympia-Saison an einem Bandscheibenvorfall. Das hat sich bei einer MRT-Untersuchung in Folge von Rückenschmerzen ergeben, an denen die Tirolerin seit zwei Wochen leidet. Ehemann Thomas Herzog berichtete von einem Bandscheibenvorfall, der auf einen Nerv drückt und die Schmerzen verursacht. Mit Ärzten und Physiotherapeuten werde derzeit an einer Besserung gearbeitet.

Ob sich die ursprünglich beabsichtigte Teilnahme an den Europameisterschaften im Inline-Skating ausgeht oder es trotz der jetzigen Beschwerden es demnächst ins Sommereis-Training gehen kann, sei offen. Österreichs Sportlerin des Jahres 2019 hat am Sonntag ihren 26. Geburtstag gefeiert und ist für die Winterspiele im Februar in Peking Anwärterin auf einen Spitzenplatz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren