TennisKein Spieler unter den Top 250: Österreich kann nicht beim ATP Cup starten

Österreichs Tennis-Männer dürfen beim ATP Cup in Sydney nicht antreten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dennis Novak musste aus gesundheitlichen Gründen absagen. © AFP
 

Österreichs Tennis-Männer müssen laut einem Bericht der "Kronenzeitung" (Dienstag-Ausgabe) beim ATP Cup im Jänner in Sydney zuschauen: Nach der Absage von Dominic Thiem hat demnach auch Österreichs Nummer zwei, Dennis Novak, "aus gesundheitlichen Gründen" die Reise nach Australien abgesagt. Da beim ATP Cup pro Nation zumindest ein Spieler unter den Top 250 im Einzel liegen muss, verlor Österreich sein Startrecht.

Weder Lucas Miedler, Alexander Erler sowie die Doppel-Spezialisten Oliver Marach und Philipp Oswald verfügen über dieses Ranking. Dennis Novak war für die APA vorerst nicht zu erreichen, unklar ist auch, ob Novak die Australian Open in Melbourne (ab 17. Jänner 2022) noch eingeplant hat. Österreich wäre in Gruppe B auf Russland, Italien und Gastgeber Australien getroffen. Auf der offiziellen Website steht dies auch noch so, eine Ersatznation ist also noch nicht bekannt.

Kommentare (5)
Selfie
0
2
Lesenswert?

👆

Rodionov ist die Nr. 136
🙄🤡
Wiedermal so ein sinnlos Bericht

Kleine Zeitung
0
0
Lesenswert?

Ja, aber...

Hallo "Selfie",
Stimmt, Jurij Rodionov ist in den Top 250 der Welt, genau so wie Sebastian Ofner. Beide stehen für den ATP Cup aber nicht zur Verfügung.

Liebe Grüße

foggy8
0
4
Lesenswert?

Kein Spieler?

Was ist mit Rodionov ?

melahide
5
3
Lesenswert?

ATP Cup

Zu was soll das sein? Ein sinnbefreiter Bewerb, damit die Verbände Geld machen …

deCamps
12
2
Lesenswert?

Und? Also beim ATP Cup nicht dabei?

Thiem und Novak nicht dabei? Wird wohl ihre Sache sein und sie werden Gründe haben, warum sie nicht spielen. Wenn das Reglement nicht entspricht, dann sollte sich halt der ÖTV um ein ´anderes Reglement bemühen. So einfach ist das.