AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Davis CupTeamarzt Lanz: "Händeschütteln und Selfies sind tabu"

ÖTV-Teamarzt Ulrich Lanz war beim Davis Cup in Premstätten gegen Uruguay bislang „Gott sei Dank langweilig“. Bezüglich Coronavirus wurden Maßnahmen ergriffen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
TENNIS - Davis Cup, RUS vs AUT
ÖTV-Teamarzt Ulrich Lanz © GEPA pictures
 

Ich hatte bis dato Gott sei Dank noch nichts zu tun.“ Das ist jener Satz, den man von einem Mannschaftsarzt am liebsten hört. Ulrich Lanz hat im September 2014 die Rolle seines Vaters Edi als Team-„Doc“ der österreichischen Davis-Cup-Truppe übernommen und kann vermelden, „dass der eine oder andere Spieler wohl ein kleineres Wehwehchen hat, aber nichts Tragisches. Wie gesagt, mir ist unter Anführungszeichen langweilig“, lächelt der Steirer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.