AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Peking-TitelSo bescheiden feierte Dominic Thiem mit seinem Team den Triumph

Dominic Thiem hatte wenig Zeit, um seinen ersten Turniersieg auf asiatischem Boden zu feiern. Einmal "asiatisch scharf" hieß es im Olympischen Dorf der Spiele 2008 - und dann ging es ins Bett und weiter nach Schanghai.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Team von Dominic Thiem feierte den Titel in Peking: Manager Straka, Vater Wolfgang, Trainer Massu und Physiotherapeut Stober
Das Team von Dominic Thiem feierte den Titel in Peking: Manager Straka, Vater Wolfgang, Trainer Massu und Physiotherapeut Stober © Privat
 

Bisher war China eher für österreichische Golfer ein guter Boden. Markus Brier gewann die China Open, Bernd Wiesberger ebenso. Aber auf dem Tennisplatz war nicht viel zu holen, nicht ein Spiel hatte  Dominic Thiem bisher gewonnen. Doch in Peking wurde alles anders.Am Sonntag holte sich Thiem, endlich genesen vom hartnäckigen Virus, mit einem furiosen Finalerfolg über Stefanos Tsitsipas den Sieg beim ATP-500-Turnier in Peking.

Kommentare (1)

Kommentieren
BernddasBrot
0
6
Lesenswert?

Kompliment

nach dieser krankheitsbedingten Talfahrt.....

Antworten