RadsportPogacar schnappt sich Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

Tadej Pogacar behielt auch im abschließenden Zeitfahren die Gesamtführung und gewann das Tirreno-Adriatico.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tadej Pogacar
Tadej Pogacar © AP
 

Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar hat seine ausgezeichnete Frühform auch beim Tirreno-Adriatico ausgespielt. Zwei Wochen nach dem Sieg im Heimrennen seines UAE-Teams in den Vereinigten Arabischen Emiraten gewann der Slowene auch das deutlich stärker besetzte Rennen in Italien. Der 22-Jährige lag nach dem Abschlusszeitfahren am Dienstag und insgesamt sieben Etappen 1:03 Minuten vor dem Belgier Wout van Aert, der im Kampf gegen die Uhr seinen zweiten Etappensieg holte.

Vizeweltmeister Van Aert machte auf dem Schlussabschnitt über 10 km in San Benedetto del Tronto zwar etwas Boden auf Pogacar gut, in Gefahr geriet der Erfolg des im Zeitfahren viertplatzierten Slowenen aber nicht mehr. Gesamtrang drei ging an den Spanier Mikel Landa (+ 3:57 Min./Team Bahrain). Patrick Konrad landete fast 19 Minuten zurück an der 27. Stelle, der Bora-Profi war bei den Bergetappen nicht wie erhofft im Spitzenfeld gelandet. Im Zeitfahren wurde der Niederösterreicher 80.

Van Aert gewann die flache Prüfung gegen die Uhr sechs Sekunden vor Europameister Stefan Küng aus der Schweiz (FDJ). Dritter wurde der italienische Weltmeister Filippo Ganna (Ineos/+11 Sek.), der die erste Zeitfahrniederlage nach acht Erfolgen in Serie kassierte. Pogacar lag als Vierter nur eine Sekunde hinter Ganna.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!