AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Laufsport

Norweger Hovind gewinnt Glockner-Berglauf

Der Norweger Stian Hovind-Angermund gewann am Sonntag den Glockner Berglauf vor zwei Kenianern. Der Österreicher Markus Hohenwarter (LC Villach) wurde Fünfter. Andrea Mayr gewann bei den Damen.

LINZ-MARATHON: MARKUS HOHENWARTER (AUT)
© APA/RUBRA
 

Bei Traumwetter fand der 16. Großglockner Berglauf am Sonntag in Heiligenblut am Großglockner statt. Mit 1142 Startern wurde beim ausverkauften Berglauf ein Teilnehmerrekord verzeichnet. Der Norweger Stian Hovind-Angermund gewann am Sonntag den Glockner Berglauf vor den beiden Kenianern Kosgei und Wangari.

Bester Österreicher wird der Villacher Markus Hohenwarter, der in 1:17,22 seine eigene Bestmarke nur knapp verpasst. Der Kärntner hatte allerdings bereits einen Glockner-Anstieg in den Beinen. Er war am Samstag auch bei der erstmals ausgetragenen „BikeChallenge“ von Heiligenblut auf der Hochalpenstraße hinauf zur Kaiser-Franz-Josef-Höhe gestartet. Den Bergduathlon (Bike Challenge, Glocknerlauf) entschied Hohenwarter auch für sich.

Bei den Damen gewinnt Favoritin Andrea Mayr auch in diesem Jahr. Mit 1:22,51 bleibt die mehrfache Berglaufweltmeisterin zwar rund eine Minute über dem von ihr selbst gehaltenen Streckenrekord, die Formkurve Richtung Frankfurt-Marathon Ende Oktober stimmt aber. Dort will Mayr das Olympia-Limit (2:34) für Rio 2016 knacken.

  • Heiligenblut

    Berglauf-Streckenchef: Vor dem Alter läuft man nicht davon

  • Großglockner

    Markus Hohenwarter gewinnt die „Ö3-Challenge“

  • Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren