AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GolfDen Meilenstein hatte Schwab nicht am Radar

Erstmals sind zwei Golfer aus Österreich bei einem Turnier der WGC-Serie dabei: Matthias Schwab folgt Bernd Wiesberger an die Spitze.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Matthias Schwab © AP
 

Golf hat in Österreich wieder einen Stellenwert – und den verdankt es den drei Saisonsiegen von Bernd Wiesberger, die den Burgenländer im Moment auch zur europäischen Nummer eins machen. Wobei Wiesbergers Hoch ein wenig überdeckt, dass auch ein zweiter österreichischer Golfer auf der European Tour stetig im Vorderfeld zu finden ist: Matthias Schwab hat sich schon nah an die Top 100 der Welt gespielt – das Saisonfinale als 32. des „Race to Dubai“ ist fast sicher. Weil er bei den European Open Zweiter und zuletzt bei den Italian Open, die Wiesberger gewann, starker Vierter wurde. „Es geht medial fast ein wenig unter, dass er sehr gutes, sehr solides Golf spielt, das wegen meiner drei Siege zu wenig beachtet wird“, lobt auch Wiesberger seinen Landsmann. Und prophezeit: „Wenn er so weitermacht, wird er auch bald Sieger-Interviews geben!“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren