In den USAÖsterreichs Basketball-Hoffnung Rebekka Kalaydjiev nach Autounfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Florida wurde Rebekka Kalaydjiev schwer verletzt. Ihr Vater zeigte sich bestürzt. Seine Tochter sei aber außer Lebensgefahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Rebekka Kalaydjiev
Rebekka Kalaydjiev © GEPA pictures/Christian Walgram
 

Die aus Wien stammende Basketballerin Rebekka Kalaydjiev ist bei einem Verkehrsunfall im US-Bundesstaat Florida schwer verletzt worden. Sie war nach Angaben ihres Vaters am Sonntag auf dem Rückweg vom Flughafen an ihre Universität in Lakeland als Mitfahrerin in einem Auto verunglückt. Die 21-Jährige hatte am vergangenen Wochenende mit der österreichischen 3x3-Auswahl den zweiten Platz beim Turnier der Women's Series in Montreal (CAN) belegt.

Tzvetan Kalaydjiev sprach von einem "wirklich schweren Autounfall" seiner Tochter. "Sie war nie in Lebensgefahr, immer ansprechbar, aber die Anzahl ihrer Verletzungen ist immens. Sie muss noch einige Operationen hinter sich bringen." "Bekki" Kalaydjiev studiert seit 2018 in Florida, wo sie auch Basketball spielt. Nach zwei Jahren am Florida Southern College, ebenfalls in Lakeland beheimatet, wechselte sie 2020 an die Southeastern University. Im Juni dieses Jahres hat die Wienerin im österreichischen Frauen-Nationalteam debütiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!